Arendsee (hrä) l Polizeioberkommissar Andy Winkler (36) und Polizeihauptmeister Dirk Kiesche (51) sind die neuen Regionalbereichsbeamten (RBB) in der Einheitsgemeinde Arend- see. Polizeirat Sven Meinecke, Revierleiter des Polizeireviers Altmarkkreis Salzwedel, stellte sie bei Bürgermeister Norman Klebe vor und erläuterte ihren Aufgabenbereich. "Die beiden erfahrenen Beamten sind in der Region Arendsee aus ihrer bisherigen Tätigkeit in der Revierstation Arendsee bekannt", betonte er.

Andy Winkler ist seit 1995 bei der Polizei tätig und übte nach seiner Ausbildung bis 2007 seinen Dienst in der Landesbereitschaftspolizei Sachsen-Anhalt aus. Danach wechselte er in den Altmarkkreis Salzwedel und arbeitete hier als Streifeneinsatzführer im Zentralen Einsatzdienst Gardelegen und seit 2008 im Polizeirevier Salzwedel. Seit 2009 übernahm er die Aufgabe des Leiters der Revierstation Arendsee.

Ex-Revierstation mit neuen Sprechzeiten

Dirk Kiesche ist seit 1984 bei der Polizei im Altmarkkreises Salzwedel tätig. 1994 wechselte er vom Einsatzdienst Salzwedel zur Revierstation Arendsee und versah dort bis heute seinen Dienst.

Beide werden nach einer kurzen Übergangsphase die Aufgaben eines Regionalbereichsbeamten für die zirka 7300 (Stand 2012) Einwohner in den 17 Ortsteilen der Einheitsgemeinde Arendsee erfüllen. Sie sind damit erster Ansprechpartner für die Belange der Bürger vor Ort.

In Arendsee sollen regelmäßig Bürgersprechstunden durchgeführt werden. Sie finden jeweils am Dienstag zwischen 9 und 12 Uhr sowie am Donnerstag zwischen 15 und 18 Uhr in den Räumen der ehemaligen Revierstation in der Friedensstraße statt.

"In der weiteren Entwicklung ist auch die Einführung von Sprechzeiten in anderen Ortsteilen angedacht", heißt es weiter in der Pressemitteilung. Über aktuelle Neuerungen und Entwicklungen wird informiert.

Die beiden Regionalbereichsbeamten sind unter folgendem Kontakt erreichbar: Friedensstraße 35 in 39 619 Arendsee und unter der Telefonnunmmer 039384 /98 49 16.