120 Jahre Männerchor, 80 Jahre freiwillige Feuerwehr, 65 Jahre Sportverein, 120 Jahre Schützengilde: Das waren vier Gründe für ein kurzweiliges Festwochenende in Kuhfelde.

Kuhfelde l Günther Wernstedt hält der freiwilligen Feuerwehr seit 65 Jahren die Treue. Der einstige Vitzker Wehrleiter ist heute der älteste Kamerad: Martin Gerber, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Kuhfelde, freute sich, dass der Senior zur Festsitzung am Freitagabend gekommen war. Er begrüßte ebenso herzlich die einstigen Wehrmitglieder Rüdiger Geisler, Jörg Spreemann, Rosi Beidatsch und René Wernstedt.

Lehrer Polte habe am 20. Juli 1934 dazu eingeladen, in Kuhfelde eine freiwillige Feuerwehr zu gründen und die Leitung übernommen, blickte Martin Gerber in die Geschichte. Die Vitzker Wehr sei bereits am 30. Oktober 1933 entstanden. Am 1. März 1996 sei der Zusammenschluss erfolgt.

1958 hat Herrmann Maier das Amt des Wehrleiters übernommen. Ihm ist Fritz Jordan gefolgt, der bis 1967 tätig gewesen ist. Helmut Schneider war bis 1969 tätig, Walter Winkler bis 1978 und Herbert Müller bis April 1986. Achim Thiele engagierte sich bis November 2000 als Wehrleiter. Ihm folgte Lutz Wernstedt bis zum 31. Mai 2004 nach. Peter Meyer erhielt anschließend das Vertrauen, bis er den Staffelstab am 7. Oktober 2010 an Martin Gerber weitergab. Am 6. Januar 2011 sei der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehren Kuhfelde, Valfitz und Siedenlangenbeck gegründet worden, berichtete der amtierende Wehrleiter. Stolz sei er auch auf die Jugendwehr, die am 29. März 2014 entstand. Dieser gehören heute Josefine und Maria Patalas, Justin Gloszat, Paul Gerber, Dennis Vader, Chris Beelte und Kai Thomas an, ergänzte Jugendwart Kai Romatschke.

Am Sonnabend lud der Männerchor Kuhfelde 1894 zu einem musikalischen Nachmittag mit vielen Gästen (siehe Infokasten) ein. Für die Darbietungen gab es herzlichen Applaus. Das Festkonzert fand bereits am Freitagabend in der Salzwedeler Marienkirche statt (Bericht folgt). Landrat Michael Ziche sagte, dass der gastgebende Chor, einer von insgesamt 66 im Kreis, "ein Botschafter für die Gemeinde und für die Altmark" sei. "Sie sorgen für einen guten Ton der Gemeinde auch über Grenzen hinweg", lobte Christiane Lüdemann, Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf. Alfred Fischer, Vorsitzender des Sängerkreises Heide-Drömling, begrüßte die Kuhfelder als neues Mitglied. Er ehrte langjährige aktive Sänger, darunter Gustav Röhl für 40 Jahre. Kuhfeldes Bürgermeister Frank Leskien verwies auf zwölf Vereine in der Gemeinde, in denen rund 450 der 1150 Einwohner aktiv seien.

Diese zeigten beim Dorffest am gestrigen Sonntag, dass viele Ideen ein gelungenes Ganzes ergeben. Für die Musik sorgten die "Lustigen Straßenmusikanten" aus Dähre.

   

Bilder