Salzwedel (eke) l "Drehstangentischfußball" - so lautet die offizielle Beschreibung des Sportes in der Satzung der Kickerfreunde Salzwedel. Ein wenig sperrig, aber notwendig. Denn die Freizeitkicker haben am Sonnabend in der Kneipe "Crazy World" einen Verein gegründet. "Der Begriff `Kickern` kann missverständlich für `Kicktippspiele` stehen, deswegen haben wir uns in der Satzung für diesen Begriff entschieden", sagte Florian Lahmann von den Kickerfreunden.

Die Kickerszene ist sehr präsent in Salzwedel. Neben einer eigenen Stadtliga haben die Freizeitsportler ihre Tische bei vielen öffentlichen Veranstaltungen aufgebaut, um ihren Sport bekannter zu machen. So waren sie bei der diesjährigen Freibaderöffnung und beim "Amula"-Festival im Burggarten zugegen.

"Mit der Vereinsgründung können wir unsere bestehenden Möglichkeiten verbessern", sagte Marco Heide, frisch gewählter erster Vorstandsvorsitzender der Kickerfreunde Salzwedel. Die Vereinsziele sind die Verbreitung des Tischfußballs, Wettkampfsbeteiligung in größeren Ligen und Jugendförderung. Zudem möchten die Vereinsmitglieder die vier Tische, die der Verein bereits regelmäßig benutzt, reparieren. "Auch eine erste größere Anschaffung ist schon geplant. Wir möchten einen Kicker kaufen, der sich gut für den Transport zu unseren Veranstaltungen eignet", so Heide.

Elf Gründungsmitglieder haben den Verein aus der Taufe gehoben. Dazu haben bereits eine Salzwedeler Kneipe und ein Restaurant ihre Zusage für Fördermitgliedschaften gegeben.

Neben dem ersten Vorstandsvorsitzenden Marco Heide wählten die Mitglieder aus ihren Reihen Florian Lahmann als zweiten Vorsitzenden, Yasmine Lahmann als Kassenwart und Malte Schmidt als Schriftführer. Vertreter von Aktion Musik und dem Mehrgenerationenhaus Salzwedel verstärken als Beisitzer den Vorstand. Die Kickerfreunde Salzwedel werden ihren Sitz voraussichtlich im Mehrgenerationenhaus haben, wo sie auch ein kleines Büro beziehen möchten.

www.facebook.com/ kickerfreundesaw

 

Bilder