Salzwedel l Aus der Unterwelt kletterte die Salzwedeler Metalband Aphrenety empor und stellte am Freitag im Hanseat ihr erste und aktuelles Album "The Underworld Path" vor. Die Gruppe spielt seit Anfang September eine kleine Tour, die noch bis Ende Oktober dauert. "Wir sind bisher mit unseren Auftritten ganz zufrieden. Ich denke, dass wir überall beim Publikum gut angekommen sind", schätzt Schlagzeuger Marcel Benecke ein.

Ebenfalls eine positive Bewertung erhielten die Altmärker aktuell in einem der größten deutschen Musikmagazine. In der Oktober-Ausgabe des "Metal Hammer" haben sie es bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr in die Demozone geschafft. Dort wird die Band für den Qualitätssprung von der EP zum Album gelobt. Wenn der Trend anhalte, wäre die Band auch etwas für eine vordere Seite im "Metal Hammer", schreibt der Autor des Fachmagazins.

Am Freitag konnten sich dann die Salzwedeler von der Entwicklung selbst überzeugen. Doch bevor Aphrenety einen zum besten gab, standen noch drei andere Bands auf der Bühne. Und gleich die erste Gruppe lockte das Publikum auf die Tanzfläche.

The Beautiful Masquerade aus Uelzen zeigte mit ihrem Metalcore gleich, wo der Abend musikalisch hinführt. Satter Gitarrensound, ein treibendes Schlagzeug und brachialer Gesang zogen sich durch das komplette Konzert. Weyland aus Greifswald schraubte mit ihrem Deathmetal den Härte-Grad noch eine Stufe nach oben. Die dritte Combo des Abends war erneut aus Uelzen, hieß Hydrophobic und ist seit Anfang September mit Aphrenety unterwegs. Die Band hat ebenfalls ein Album rausgebraucht und stellt das Werk im Rahmen der "Infinitum Underworld"-Tour vor.

Zum Abschluss gab es dann Aphrenety auf die Ohren. Aber auch für das Auge hatten die Salzwedeler etwas dabei, was bei früheren Konzerten noch fehlte. Neben der Bandfahne, die über Schlagzeuger Marcel Benecke hing, standen zwei Seitenbanner auf der Bühne, die sich mit dem Outfit der Musiker zu einem stimmigen Gesamtbild fügten.

Nach der Tour, wollen sich die drei Altmärker ihrem zweiten Album widmen. "Die Hälfte der Songs sind bereits fertig", erklärt Sänger und Gitarrist Marko Benecke. Ende 2015 ist die Veröffentlichung der Scheibe geplant. Ziel des Trios ist es, dass die CD inhaltlich schlüssiger wird. Musikalisch wollen die Künstler facettenreichen werden und ihren Zuhörern mehr Abwechslung bieten.

Um ihren Bekanntheitsgrad zu steigern, soll es 2015 wieder eine Tour geben. Allerdings wollen die Jungs die zehn Konzert nicht über zwei Monate verteilt spielen, sondern innerhalb von zwei Wochen die Clubs bereisen.

 

Bilder

Hansa: "Infinitum Underworld"-Tour

Salzwedel. Die beiden Bands Aphrenety (Salzwedel) und Hydrophobic (Uelzen) haben im Rahmen ihrer "Infinitum Underworld"-Tour im Salzwedeler "Hanseat" gespielt. Das sind die Bilder vom Konzert: