Mit Rummel, Musik auf mehreren Bühnen und Aktionen hat Salzwedel den 24. Nysmarkt gefeiert. Mit Rekordzahlen bei den Besuchern wird er als einer der erfolgreichsten Straßenfeste in Erinnerung bleiben.

Salzwedel l Jost Fischer war sichtlich gut aufgelegt. Kurz nach der offiziellen Eröffnung des 24. Nysmarktes verschenkte der Vorsitzende der Salzwedeler Werbegemeinschaft am Sonnabendmorgen gegen ein Lächeln großzügig Rummel-Freikarten an die wartenden Kinder.

Auch wenn Fischer das bereits in den vergangenen Jahren getan hat, irgendwie lag zu diesem Zeitpunkt doch in der Luft, dass der bei herrlichem Spätsommerwetter ausgerichtete Nysmarkt 2014 zu einem besonders erfolgreichen Fest werden würde. Und so kam es dann auch.

Wahrzeichen Riesenrad

Von Freitag bis Sonntagabend haben die Salzwedeler und weit mehr als zehntausend Gäste auf den Straßen der Hansestadt gefeiert, von der Post bis zur Altperverstraße vom Neuperver Tor bis zum Amtsgericht.

Eine der Hauptattraktionen war dabei wie gewohnt der Rummel mit seinem alles überragenden Riesenrad, das auch in diesem Jahr das weithin sichtbare Wahrzeichen des Marktes bildete.

Hunderte Menschen versammelten sich aber auch vor den großen Bühnen, am Rathausturmplatz, auf dem Marktplatz und in der Burgstraße.

Bands wie Nobody Knows, Depeche Road, Jack Flex oder auch der nimmermüde John Barden sorgten für ausgelassene Stimmung.

Jubelstürme begleiteten außerdem die Auftritte der Gruppen der Tanzschule Müller. So zeigten die frisch gebackenen Hip-Hop-Weltmeister Lil Divas stylige Choreografien und die Folklore-Gruppe Fitschebeen begeisterte die Gäste mit flotten Tänzen zu deutschen Volksliedern. Mit Vorführungen bereicherten daneben Organisationen und Vereine der Stadt den Nysmarkt. So zeigte der Ortsverband des Technischen Hilfswerks (THW), wie ein Opfer aus luftiger Höhe zu bergen ist. Der Oldtimerstammtisch Pretzier hatte am Amtsgericht mit Gastvereinen historische Automobile aufgereiht. Und das Deutsche Rote Kreuz ließ Kinder im Rettungswagen Probe sitzen.

Offene Geschäfte, der Startschuss zum Verkauf der Salzkugeln für die bevorstehende Einkaufsnacht oder das Benefizkonzert der Zaunkönige in der Katharinenkirche lockten zum Abschluss des Festes auch am Sonntag noch einmal Tausende in die Innenstadt.

Diesmal hat alles gepasst

Passend zur Stimmung auf den Straßen ernteten die Veranstalte viel Lob. "Uns gefällt es sehr gut hier", sagte Ute Schwarz aus Salzwedel, die mit Freunden unterwegs war. Der Aufbau sei gelungen, auch die Idee, nach mehrjähriger Pause wieder eine große Bühne am Rathausturmplatz zu errichten, sei goldrichtig gewesen. Leise Kritik kam einzig von Händlern und Vereinen, die am Rand der Festmeile ihre Stände hatten. "Hier könnte deutlich mehr los sein", sagte etwa Frederik Sachser vom THW.

Angesichts voller Straßen und strahlendem Sonnenschein dürfte aber ein positiver Gesamteindruck bleiben. Jost Fischer sagte: "Wir sind sehr zufrieden. Diesmal hat alles gepasst."

Alles Fotos vom 24. Nysmarkt finden Sie im Internet unter www.volksstimme.de/salzwedel

   

Bilder

 

Salzwedel feiert vier Tage lang

Salzwedel. Beim 24. Salzwedeler Nysmarkt waren tausende Hansestädter und Besucher auf den Straßen der Innenstadt unterwegs. Das sind die Bilder vom Volksfest: