Salzwedel (aw) l Obwohl die Ost-Bundesländer bei einer Konferenz der Verkehrsminister in Kiel einen Bestandsschutz für ihre Regionalzüge plus Inflationszulage heraushandeln konnten, ist der Haltepunkt Pretzier nach 2015 weiter von der Stilllegung bedroht.

Auf Anfrage der Volksstimme teilte Peter Mennicke, Sprecher im Landesverkehrsministerium, mit, bestehende Angebote würden weiter auf ihre Wirtschaftlichkeit überprüft. "Davon sind die Haltepunkte Pretzier, Brunau, Steinfeld und Kläden in besonderem Maße betroffen."

Haltepunkt sicher bis 2015

Grund dafür sei, dass die Haushaltsplanung des Landes trotz des gefundenen Kompromisses weiter Mittelkürzungen für den Schienenverkehr von 31 Millionen Euro vorsieht. Außerdem müsse der Bund der vorgeschlagenen Lösung der Verkehrsminister erst noch zustimmen. Nach der Konferenz in Kiel hatte Landesverkehrsminister Thomas Webel noch gesagt, mit dem erzielten Kompromiss "können wir das bestehende Liniennetz sichern." Nach Auskunft von Dorothea Frederking (MdL Bündnis 90/Die Grünen) sind die Haltepunkte auf der Strecke Salzwedel-Stendal mindestens bis Ende 2015 gesichert. Einschränkungen soll es bis dahin nur im Süden des Landes geben.