Salzwedel l Am 22. Februar werden der Landrat des Altmarkkreises sowie die Bürgermeister von Salzwedel und Gardelegen sowie weiterer Gemeinden gewählt. Doch während in den großen Städten die Kandidaten von den Parteien nominiert werden, ist für die Landratswahl außer Amtsinhaber Michael Ziche (CDU) bislang noch kein Bewerber in Sicht. Nachfragen bei den Parteien ergeben stets die gleiche Antwort: Wir beraten noch, haben uns noch keinen abschließenden Standpunkt gebildet. Ruth Rothe, Vorsitzende des Kreisverbandes der Partei Die Linke, konnte immerhin schon mitteilen, das der Landtagsabgeordnete Hans-Jörg Krause nicht wieder ins Rennen um den Chefsessel in der Kreisverwaltung gehen wird. Krause hatte im Februar 2008 knapp 21 Prozent der Stimmen erhalten.

Die Suche nach einem geeigneten Kandidaten sei nicht einfach, räumte Jürgen Barth, Vorsitzender des SPD-Kreisverbandes, ein. Aber auch wenn die Personaldecke bei den Sozialdemokraten dünn sei, werde man nicht aufgeben, zeigt sich Barth entschlossen. Die Suche solle sowohl in den eigenen Reihen als auch außerhalb fortgesetzt werden. Barth will sich auch nicht vom in 18 Wochen anstehenden Wahltermin unter Zeitdruck setzen lassen. Schließlich sei doch bis Januar Zeit, gibt er sich gelassen.

Keine Gespräche über Unterstützung

Die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen haben ebenfalls noch nicht geklärt, ob sie einen eigenen Kandidaten aufstellen oder einen anderen Bewerber unterstützen wollen. Kreisverbandssprecher Christian Franke bescheinigt Michael Ziche gute Leistungen, trotz des "Missmanagements beim Altmark-Klinikum oder seinem Agieren bei Zweckverband Breitband Altmark." Franke kritisiert die Festlegung auf eine Technologie und aus seiner Sicht ungeklärte Haftungsfragen. Mit der SPD oder den Linken habe es noch keine Gespräche hinsichtlich einer möglichen Unterstützung noch keine Gespräche gegeben. Diese könnte für einen potenziellen Kandidaten durchaus erfolgreich sein, ist Christian Franke überzeugt. "Die Grünen sind im Altmarkkreis schon relevant, wir haben bei der letzten Wahl fünf Prozent geholt."

Ruth Rothe hält für Die Linken immerhin einen festen Termin für die Entscheidung fest: Freitag, 21. November. Zuvor soll das Thema Landratskandidat während der Sitzung des Vorstandes am 12. November im Mittelpunkt stehen. Anfang Dezember wollen sich die Liberalen der westlichen Altmark mit dem Thema auseinandersetzen, so FDP-Kreisvorsitzender Lutz Franke auf Volksstimme-Anfrage.

Frist endet am 26. Januar

Unter den Kommunalpolitikern der Freien Liste sei eine Kandidatur für das Landrats-amt noch kein Thema gewesen, so Frank Rossau, Vorsitzender der Fraktion Grüne/Freie Liste im Kreistag. Ein mögliches Auswahlkriterium hat der Fraktionschef indes parat: "Es müsste jemand sein, der es unserer Meinung nach besser machen kann als der Amtsinhaber." Ob und wer sich am 22. Februar neben Michael Ziche noch um das Amt des Landrates bewirbt, steht endgültig am 26. Januar fest. Dann endet die Bewerbungsfrist. Pro und Contra