Seit 2002 Speicherung von Erdgas in einer Pilotkaverne im Salzstock Peckensen, deren Bau im Jahr 1998 begonnen hat

Seit 2010 Speicherung in insgesamt drei Kavernen

Bau von zwei weiteren Kavernen bis zu diesem Jahr: Erweiterung der bisherigen Kapazität von 220 Millionen auf über 400 Millionen Kubikmeter Arbeitsgasvolumen

Länge der neuen Gasverbindungsleitung bis Kemnitz: 13 Kilometer

Kaverne 5 hat mit 730000 Kubikmetern das größte Fassungsvermögen

Gesamtvolumen des jetzt fertiggestellten Bauabschnittes: rund 150 Millionen Euro

17 fest angestellte Mitarbeiter sind im altmärkischen Erdgasspeicher beschäftigt

 

Bilder