Über die Hälfte der 170 Mädchen und Jungen an der Arendseer Grundschule Auf Zack sind Leser in der Schulbibliothek. Mittwochmittag ist Ausleihzeit. In den Regalen stehen Abenteuergeschichten, Pferdebücher und Baumhauserlebnisse.

Arendsee l Mittwoch 12 Uhr an der Grundschule Auf Zack in Arendsee: Mädchen und Jungen der ersten bis vierten Klassen stürmen über den Flur, einige mit Büchern unterm Arm. Sie wollen die ausgelesene Lektür in der kleinen Schulbibliothek bei Elke Bischoff abgeben - und neuen Lesestoff ausleihen. Die Bibliothekarin aus der Stadtbücherei ist jeden Mittwoch von 11 bis 13.30 Uhr da, um den Lesedurst der Schulkinder zu stillen.

"Gerade für Kinder, die mittags mit dem Bus nach Hause fahren, ist das hier ein Glücksfall."

Bibliothekarin Elke Bischoff

Der war vor den Herbstferien in der nächsten Woche besonders groß. Sogar Lenny Krüger aus der ersten Klasse holte sich eine Mosaikausgabe aus dem Regal. "Was ich noch nicht selbst lesen kann, lesen mir Mama oder Papa vor oder Silas, mein großer Bruder Silas in der vierten Klasse", bekannte er.

Auch Jennifer Hoyer und Ashley Weiß aus der 4a holten sich Bücher für die freien Tage. Ihre Wahl fiel auf "Willst du meine beste Freundin sein?" und "Die schrecklichsten Mütter der Welt" von Sabine Ludwig. Eine Entdeckungsreise durch Brasilien suchte sich Lukas Haase aus der 3a aus und Emily Losch aus der 3b "Gefährliche Gerüchte".

"Gerade für die Kinder, die mittags mit dem Bus nach Hause fahren, ist die Schulbibliothek ein Glücksfall", sagte Elke Bischoff. Denn in die Stadtbibliothek schaffen sie es meistens nachmittags nicht. "Aber einige sind dennoch auch Leser bei uns", fügte sie hinzu.

Besonders gefragt sind bei den kleinen Leseratten die "Olchies", liebenswürdige Schmuddelmonster, und ihre Erlebnisse. Die Mädchen würden vor allem Pferdebücher mitnehmen. Aber auch die Serie mit den abenteuerlichen Baumhausgeschichten oder "Gregs Tagbücher" von Jeff Kinney seien sehr beliebt.

Passend zur bevorstehenden Halloweenzeit liehen sich einige Vampirgeschichten aus.

Am Mittwoch, 29. Oktober, lädt sie alle Ferienkinder zu Gruselgeschichten ein. Um 10 Uhr geht es in der Bibliothek im Haus des Gastes los.

Auch für Schulleiterin Marita Haefke ist die Schulbibliothek, die vor drei Jahren nach der Haussanierung eingeweiht worden war, ein wichtiger Bestandteil der pädagogischen Arbeit. "So können wir unsere Kinder noch besser zum Lesen animieren", schätzte sie ein. Das halte sie im Zeitalter der Computer für sehr wichtig. Dem gleichen Anliegen diene auch der jährliche Lesewettbewerb.

Zur Eröffnung habe es Buchgeschenke gegeben, mit Erlösen von Veranstaltungen und Schulmärkten werden immer wieder neue Bücher gekauft. Von einer weiteren Spende seien gerade erst neue Weihnachtsangebote erworben und von den Bibliothekarinnen in den Bestand aufgenommen worden.