Salzwedel (aw) l Am 24. November geht es los: Wegen des Beginns der grundhaften Sanierung wird die Braunschweiger Straße von diesem Tag an für den Verkehr gesperrt. Wie Stadtsprecher Olaf Meining informierte, gilt die Sperre für die Strecke zwischen Warthe und Brückenstraße. Der Durchgangsverkehr wird über Hinweisschilder umgeleitet. Anlieger der angrenzenden Wohngebiete können aus Richtung Warthe-Kreisel bis zur Weseler Straße (direkt hinter dem Ortsschild) fahren, um zu ihren Grundstücken zu gelangen. Für die Anlieger soll es Parkmöglichkeiten in den angrenzenden Wohngebieten sowie in der Verlängerung der Braunschweiger Straße in Richtung Warthe-Kreisel geben. Zur Anfahrt zu den im Baugebiet ansässigen Gewerbebetrieben können Mitarbeiter und Kunden die Strecke über die Abfahrt Kemnitz und dann den Abzweig in Höhe Böddenstedt Richtung Reimmannstraße/Marschfeld nutzen. Aus Richtung Brückenstraße ist die Zufahrt für Anlieger und Gewerbetreibende bis zur Straße Am Marschfeld vorerst weiter möglich.

Während der Arbeiten erfolgt die Abfallentsorgung über ausgewiesene Sammelplätze. Die Anwohner erhalten vom Bauunternehmen in den nächsten Tagen ein Schreiben mit näheren Informationen, sagte Olaf Meining. Den Auftrag zur Rekonstruktion der Braunschweiger Straße hat ein Salzwedeler Unternehmen erhalten. Der Verband für kommunale Wasserversorgung und Abwasserbehandlung beteiligt sich mit der Verlegung von Hauswasserleitungen und Trinkwasseranschlüssen am Projekt.

Mit dem Abschluss der in zwei Teile aufgesplitteten Arbeiten rechnet die Stadt für Ende Juli 2015. Insgesamt fließen 1,4 Millionen Euro in das Vorhaben.