Salzwedel (fl) l In der Salzwedeler Innenstadt sorgt ein aufdringlicher Betrunkener seit einigen Wochen für Ärger. Der Mann, der schon des Öfteren zur psychiatrischen Behandlung in die Uchtspringer Fachklinik eingewiesen wurde, belästigt dabei nicht nur Passanten, er betritt auch die Geschäfte, fordert Geld oder bedroht die Angestellten.

Erst vor zwei Tagen hatte er unter anderem ein Schmuckgeschäft in der Breiten Straße aufgesucht und die Verkäuferin belästigt. Kurze Zeit später holte er sich eine Flasche Bier aus dem Regal einer Tankstelle und trank diese aus, ohne sie bezahlen zu können.

"Wir raten allen Geschäftsinhabern, diesen Mann des Ladens zu verweisen und die Polizei zu verständigen, falls er nicht darauf reagiert", erklärt Polizei-Pressesprecher Gerd Schönfeld. Die Beamten könnten dann ein Hausverbot aussprechen. "Wenn er gegen das Hausverbot verstößt, handelt es sich um Hausfriedensbruch. Das ist eine Straftat", so Schönfeld. "Leider haben wir erst dann eine Handhabe gegen den Mann. Wenn er nur herumpöbelt, reicht das nicht aus, um ihn zu verhaften."