Salzwedel l Noch keine heiße Spur hat die Salzwedeler Polizei von dem Unbekannten, der verdächtigt wird, am vergangenen Sonnabend einer 16-jährigen Salzwedelerin auf der Holzmarktstraße am Parkeingang aufgelauert und sie bedroht zu haben (Volksstimme berichtete). "Natürlich nehmen wir die Angelegenheit sehr ernst", sagte Polizeisprecher Frank Semisch gestern auf Anfrage.

Alle Hinweise sind wichtig

In derartigen Fällen seien alle Auskünfte, die ein Opfer geben kann, hilfreich. So roch der überwiegend in schwarz gekleidete unbekannte, etwa 175 Zentimeter große Mann mit rund fünf Zentimeter langen blonden Haaren, nach Angaben des Opfers nach Parfüm und Zigaretten. "Alle Informationen sind wichtig", sagte Semisch, der zudem darauf hinwies, dass bislang noch keine Hinweise zu dem Täter eingegangen sind.

Wichtig sei auch, die Polizei zeitnah, besser so schnell wie möglich zu alarmieren. "Dann haben wir die Möglichkeit, das Umfeld des Tatortes zu untersuchen. Beispielsweise auf Fußabdrücke." Zudem ließen sich dann noch Rückstände des Angreifers, beispielsweise an der Kleidung des Opfers, nachweisen.

Eindeutig, klar und resolut auftreten

Grundsätzlich empfiehlt der Polizeisprecher potenziellen Opfern, in ähnlichen Situationen "eindeutig, klar und resolut" aufzutreten. Die eigene Körpersprache verbunden mit lauten Hilfeschreien seien gute Mittel, den Angreifer abzuschrecken. Außerdem sollten in den Abend- und Nachtstunden Wege gewählt werden, die beleuchtet sind und bei denen davon ausgegangen werden kann, dass Menschen unterwegs sind. Auch diejenigen, die sich unsicher fühlen, weil sie beispielsweise mit Wertgegenständen wie Laptop unterwegs sind oder Geld von der Bank abgehoben haben, sollten diese Vorsichtsmaßnahmen befolgen. "Im Zweifel lieber ein Taxi nehmen oder sich von Eltern, Freunden oder Verwandten abholen lassen", sagt Semisch.

Hinweise, die auf Wunsch vertraulich behandelt werden, nimmt die Polizei unter Telefon 03901/8480 entgegen.