Sturm und Regen hielt die Besucher am Wochenende nicht vom Besuch im Märchenpark ab. Leiterin Conelia Wiechmann und ihre Mitstreiter hatten ein ansprechendes Programm organisiert.

Salzwedel l Einen Parkplatz am Märchenpark zu finden war zwar etwas einfacher als sonst bei anderen Festen, dennoch schreckten Sturm und Regen viele Familien nicht von einem Besuch im Märchenpark an der Warthe ab. Selbst wenn sie dafür weitere Anreisewege in Kauf nehmen mussten. "Wir haben schon überlegt, ob wir wieder umkehren", erzählte Andrea Müller aus Magdeburg.

Privat kommt Sabine Reimann häufig in den Märchenpark, beruflich war sie am Wochenende als Mitglied des Duos Fairykelt zum zweiten Mal im Einsatz. Gemeinsam mit Partner Detlev Richter spielte sie im Hof der Burg keltische Lieder. Eher mittelalterlich ging es auf der Bühne zu, wie Fidelius den musikalischen Part übernommen hatte.

Märchenparkleiterin Cornelia Wiechmann war, gehüllt in ein zum Anlass passendes langes Kleid, mit dem Goldesel aus dem Märchen "Tischlein deck dich" unterwegs und freute sich nicht nur über die Einweihung des neuen Bildes zu Hans Christian Andersens Märchen "Die Schneekönigin" im Hof der Burg. Zwar gab es bereits eine Vorgängerversion, aber da hatte der Zahn der Zeit an der Stoffbekleidung der Figuren und am Holzthron der Königin bereits seine Spuren hinterlassen. Renate Modlinski, Ekatarina Mitaskin und Katharina Wahls haben das neue Bild mit viel Liebe zum Detail gestaltet. "Es wirkt jetzt viel kälter, einfach märchenhafter", freute sich Cornelia Wiechmann.

Ein Dank an ihre Mitstreiter, die an den beiden Tagen bereits seit acht Uhr im Park alles vorbereiteten und dabei auch von ihren Familienangehörigen unterstützt wurden, lag Cornelia Wiechmann besonders am Herzen.

   

Bilder