Henningen (aw) l Die Mitglieder des Ortschaftsrates Henningen haben der Stadt empfohlen, die Sanierung der Straße nach Groß Grabenstedt in den Haushaltsentwurf für das Jahr 2015 aufzunehmen. Einstimmig sprachen sich die Mitglieder des Gremiums am Montagabend für einen entsprechenden Vorschlag von Ortsbürgermeisterin Christel Schneppel und Ortsrat Volker Kreitz aus.

170000 Euro veranschlagt

Wie Schneppel informierte, waren bei einer früheren Planung rund 170000 Euro für die Sanierung des Weges veranschlagt worden.

Wie die Baumaßnahme finanziert werden soll, ist noch offen. Denkbar wäre ein Ausbau mit Fördermitteln der Dorferneuerung. In diesem Fall müssten Flächeninhaber an der Strecke gemäß Straßenausbaubeitragssatzung aber wohl erhebliche Beiträge zahlen. Alternativ wäre eine schrittweise Instandsetzung ohne Fördermittel über mehrere Jahre möglich.

Ortstermin geplant

Christel Schneppel erklärte, die Ortschaft Henningen habe den Ausbau der Straße nach Groß Grabenstedt schon seit Jahren auf der Agenda. In einem Schreiben an Oberbürgermeisterin Sabine Danicke habe eine Anliegerin vor kurzem nun erneut um den Ausbau gebeten. Danicke habe daraufhin angeboten, sich die Straße bei einem Ortstermin anzusehen, sagte Schneppel. Sie werde sich für Ende Januar um einen Termin mit der Oberbürgermeisterin bemühen.

Wegen seiner Nähe zur innerdeutschen Grenze wurde Groß Grabenstedt ab 1952 leergezogen. Derzeit sind dort nur landwirtschaftliche Betriebe ansässig.