Salzwedel l Wenn das alte Jahr zu Ende geht und das neue begrüßt wird, lassen es viele Menschen so richtig krachen - auch im durchaus wörtlichen Sinne. Was in Form von Raketen am Himmel wunderschön aussieht, sorgt auf Plätzen, Straßen und Gehwegen für jede Menge Müll.

Ob Stöcke von Raketen, matschige Verpackungen oder Überreste von Böllern: Das Ausmaß der Silvesternacht war auch am Donnerstag noch deutlich in der Hansestadt zu erkennen. Damit dieser Anblick jedoch nicht von langer Dauer ist, arbeiten Mitarbeiter des Wirtschaftshofes seit dem 1. Januar tatkräftig daran, die Silvesterabfälle zu beseitigen. So konnte man die Mitarbeiter auch gestern Morgen dabei beobachten, wie sie mit Gebläsen dem Abfall auf dem Marktplatz zu Leibe rückten, um ihn dann leichter einsammeln zu können. Schwieriger wurde es auf den Straßen. Denn durch die anhaltenden Witterungen musste der Müll dort buchstäblich vom Asphalt gekratzt werden.

Am Rand der Thälmannstraße waren die Überreste noch deutlich als kleine Matschberge zu erkennen (Bild rechts). Auch Am Lohteich lagen Verpackungen von Feuerwerkskörpern. Trotz allem gilt laut Straßenreinigungsgesetz der Hansestadt Salzwedel, dass außergewöhnliche Verunreinigungen der Straßen, Gehwege und Plätze, wozu Müll durch Feuerwerkskörper zählt, vom Verursacher beseitigt werden müssen.

Bilder