Der Winter hat Arendsee im Griff - es herrscht Ruhe vor dem Sturm in der Luftkurort GmbH. Der Wirtschaftsplan wird konkretisiert, Investitionen werden vorbereitet und bis Saisonbeginn erledigt sowie Buchungsanfragen beantwortet. Folgen des Tariflohns sind zu kompensieren.

Arendsee l Gestern steckten Bauamtsleiter Gert Reckling, Geschäftsführer Michael Meyer und seine Stellvertreterin Sonja Nowak von der Luftkurort Arendsee GmbH den Aufwand an Investitionen ab, die bis zum Saisonbeginn in den Betriebsteilen erledigt sein sollen: Im Strandbadeingang soll ein neues Kassensystem das veraltete von 2004 ersetzen, ein modernes Parkleitsystem eingeführt und die Kassensysteme am Parkplatz zum Strandbad umgebaut werden.

Weiter sind im Wirtschaftsplan die Versorgung mit W-Lan auf dem Campingplatz, der Kauf eines Servicefahrzeuges und die Installation einer funktionierenden und zeitgemäßen Temperaturanzeige im Strandbad vorgesehen.

"Die Arbeit ist aber da und muss trotzdem erledigt werden."

Sonja Nowak

"Die bereits 2014 ins Auge gefassten Wasseruhren zur konkreten Messung des Wasserverbrauchs in Rutsche und Wasserspielgärten müssen ebenfalls eingebaut werden", erklärte Sonja Nowak. Das schon im Vorjahr angeschaffte neue Rettungsboot könne im Frühjahr in Betrieb genommen werden. "Vorher soll es getauft werden", sagte sie. Namensvorschläge seien immer noch willkommen.

Zurzeit herrscht allerdings noch die sprichwörtliche Ruhe vor dem Sturm. Aber hinter den Kulissen laufen die Vorbereitungen auf die Saison. Neben den Planungen müsse gerechnet werden. Denn auch der GmbH macht die Einführung des Mindestlohnes Probleme. "Danach müssen beziehungsweise dürfen einige unserer Beschäftigten künftig weniger Stunden arbeiten, weil wir sie nicht höher als bisher bezahlen können", so Nowak. Es könne nicht mehr Geld als geplant für Personal ausgegeben werden. "Die Arbeit ist aber da und muss trotzdem erledigt werden."

In der Tourist-Information werden Korrekturen auf den Internetseiten vorgenommen, Buchungsanfragen beantwortet und Informationsmaterial an Urlaubsinteressenten herausgeschickt. Auch die Reservierungen für die Mottofahrten auf der "Queen Arend- see" gehen hier ein. Einige Vormerkungen haben Infochef René Brandt und seine Kollegin Katrin Schrader schon eingetragen. Das kulturelle Angebot steht, auch für die Höhepunkte im Strandbad und in der Stadt, die Künstler und Bands sind engagiert. Folgende Veranstaltungen gibt es an Bord des Mississippi-Dampfers:

24. April: Arizona-Country mit "Take It Easy"

15. Mai: Kubanischer Abend mit "Latino Total"

19. Juni: Brazil mit "Latino Total"

am 17. Juli: Grieschicher Wein

am 31. Juli: Salsa-Nacht mit "Sol Caribe" und Luz Marina Suarez

am 14. August: Karibische Nacht mit "Latino Total" und

am 2. Oktober: Oktoberfest mit Entertainer Uwe Doberstein.