Der Bahnhof Beetzendorf war einst ein lokaler Verkehrsknotenpunkt. Doch ohne Züge und Passagiere verfällt das ehemalige Empfangsgebäude.

Beetzendorf l Mit der Eröffnung der Bahnstrecke Salzwedel-Oebisfelde 1889 entwickelte sich Beetzendorf zu einem regionalen Verkehrsknotenpunkt. In den Folgejahren kamen Nebenstrecken in Richtung Diesdorf und Kalbe hinzu. Über fünf Gleise fuhren die Züge zu Hochzeiten durch den Beetzendorfer Bahnhof. Doch nach der Wende brach das Passagier- und Güteraufkommen so stark ein, dass der letzte reguläre Zug Beetzendorf im Jahr 2002 passierte. Seitdem zerstören Randalierer sowie Wind und Wetter das Gebäude.

In einem besonders schlechten Zustand befindet sich die ehemalige Bahnhofsgaststätte. In diesem Gebäudebereich ist das Dach undicht. Im großen Speiseraum hört man das Platschen der Wassertropfen, die auf den Fußboden treffen, der mit seinem Profil einem Miniaturgebirge gleicht. In den Mitropa-Räumen, die in Richtung Gleisanlage zeigen, ist die Decke komplett heruntergekommen. Aber Wasser ist nicht das einzige Element, das verheerend auf die alte Gaststätte eingewirkt hat. Die Decke und Wände der Küche und einem angrenzenden Technikraum sind pechschwarz, weil dort ein Feuer wütete.

Besser erhalten ist der Hauptteil des Gebäudes. Das wird vor allem im Obergeschoss deutlich. Allerdings muss man sich, um dorthin zu gelangen, durch jede Menge Gerümpel und über einen eingesackten Fußboden kämpfen. Das Dach über den ehemaligen Wohnungen ist dicht. Allerdings pfeift ein kalter Wind durch die Räume, da Randalierer viele Scheiben mit Steinen angeworfen haben. Beim Blick aus einem dieser Fenster von oben auf die ehemaligen Gleise ist gut zu sehen, welche Ausmaße der Bahnhof einst hatte. Diese Zeiten werden wohl nicht mehr zurückkehren, auch wenn im Dezember 2014 erstmals seit zwölf Jahren wieder ein Zug in dem Bahnhof hielt.

Weitere Bilder unter www.volksstimme.de/bhfbeetzendorf15.

   

Bilder

 

Beetzendorfer Bahnhof ohne Bahn

Beetzendorf. Seit 2002 rollt kein Zug mehr durch den Bahnhof in Beetzendorf. Das Empfnagsgebäude und die Gaststätte sind ungenutzt und verfallen.