Salzwedel l Mit Tanz und Gesang bereiteten die Mitglieder des ECC den Faschingsliebhabern einen unterhaltsamen Abend. Die Gäste konnten unter anderem Tanzmariechen Anna Reinecke zusehen, die fleißig geübt hatte. Aber auch die Darbietungen der ersten Salzwedeler Garde, der Tanzgruppe Fantasy und der Tanzmäuse sowie des Männerballetts kamen gut an.

Durchs Programm führten Präsident Manfred Preuß und die Vize-Vorsitzende Astrid Klingeberg. Sie stellten die Mitwirkenden vor. "Wir haben fast 50 Prozent Kinder und Jugendliche in unseren Reihen", berichtete Manfred Preuß stolz. Für gute Unterhaltung sorgten unter anderem auch die Jeetze-Jodler, "Die Ungestimmten" und Astrid Klingeberg mit dem Hit "Atemlos", der textlich auf den ECC umgemünzt war.

Als Klugschwätzer kam Ingo Winkler daher. Er nahm Salzwedeler Themen auf die Schippe. Unter anderem sinnierte er darüber, dass die Fischlein nach dem Abbau der Schaper-Brücke wieder ungehindert schwimmen können, auch wenn die Leute längere Wege in die Stadt haben. "Ich Narr glaube noch an das Versprechen vom Neubau der Brücke", fügte er hinzu. Gabi Schulz nahm in ihrer Büttenrede das Online-Shopping genauer unter die Lupe. DJ Stegi alias Michael Splett aus Klein Wieblitz sorgte für die Musik.

Gestern zogen die Salzwedeler Karnevalisten mit ihren Gästen aus Osterburg, Dähre, Stendal und Rochau durch die Innenstadt. Viele Schaulustige verfolgten das bunte Treiben. Während die Damen Blumen geschenkt bekamen, sammelten die Kinder eifrig Süßigkeiten auf. Zum Abschluss wurde am Kulturhaus gefeiert.

   

Bilder