Dähre l Es ist ein offenes Geheimnis, dass der amtierende Prinz Torsten I. (Barthel) in der Landwirtschaft arbeitet und nur über seine schlechte Straße in seinen Heimatort Kleistau kommt. Wohl deshalb war eine "schweinische Übermacht" zu erleben. Denn dieses Tier rückte gleich auf mehreren Wagen in den Mittelpunkt. So grunzten die Kinder aus der Kita Waldfrüchtchen vergnügt vom Kremser herab, natürlich mit den passenden Masken. Aber auch der geplante Straßenbau, der in diesem Jahr endlich erfolgen soll, wurde thematisiert.

Dähres Bürgermeister Harald Heuer übergab übrigens zum letzten Mal den symbolischen Schlüssel an das Prinzenpaar. Denn er wird bei der bevorstehenden Neuwahl nicht noch einmal kandidieren. Er erinnerte in gereimter Form an das vergangene Jahr, das recht turbulent gewesen sei. So habe der MDR eine große Party im Waldbad ausgerichtet, bei der Ute Freudenberg als Stargast gesungen habe. In die Schlagzeilen geraten sei der Ort durch einen dreisten Banküberfall. Und dann sei auch noch die einstige Gaststätte Deutsches Haus zu einem Gewächshaus umfunktioniert worden. Da habe manch einer kräftig konsumiert. In naher Zukunft werde eine "prinzenwürdige" Zufahrt nach Kleistau entstehen. Prinz Torsten I. kündigte an, den Schlüssel erst wieder herauszugeben, wenn die Straße nach Kleistau fertig gebaut sei. Diese führe weiter nach Dolsleben "zum zukünftigen Prinz", sinnierte er. Dem könne er den Schlüssel dann gleich weitergeben.

Zeremonienmeister Jens Bock dankte allen Mitwirkenden für die tollen Ideen. Jung und Alt, egal ob zu Pferd, auf dem Anhänger oder zu Fuß: Die Zuschauer erfreuten sich am Dargebotenen und den kleinen Gaben.

Mehr Bilder zum Umzug im Netz unter www.volksstimme.de/salzwedel

   

Bilder