Salzwedel l Ein Szenario, das ab Sonntag recht wahrscheinlich ist: Die Salzwedeler Polizei kontrolliert Teilnehmer des Straßenverkehrs, diese wiederum fragen sich angesichts des einen Ordnungshüters, ob sie den jungen Mann nicht aus dem Fernsehen kennen.

Dort, in der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar", kurz DSDS, hat Patrick Nowak heute seinen großen Auftritt. Es sei eigentlich eine spontane Entscheidung gewesen, im August vergangenen Jahres während eines Ausflugs in Braunschweig in den Castingtruck zu gehen, erinnert sich Patrick Nowak. Aber: "Meine Lebensphilosophie ist, ich lebe nur einmal. Ich möchte so vieles erleben und alles ausprobieren."

Etwa 60000 potenzielle Kandidaten bewerben sich jedes Jahr um die Teilnahme, nur ein Bruchteil davon schaffte es, vor der Jury, bestehend aus Dieter Bohlen, Heino, DJ Antoine und Mandy Capristo, zu singen.

Patrick Nowak war einer der Wenigen, dem es gelang, die meist aus Musikredakteuren bestehenden Vorjurys von seinem Gesangstalent zu überzeugen. Für seinen Auftritt, der am heutigen Abend zu sehen ist, hat er sich das Lied "Amoi seg` ma uns wieder" von Andreas Gabalier ausgesucht. "Ich finde den Song gut, man kann viel damit transportieren", erklärt Patrick Nowak seine Entscheidung. Zumal es sich bei diesem Lied auch um ein Stück handele, das auch Dieter Bohlen mag.

Allerdings will Patrick Nowak in diesem Song durchaus eigene Akzente setzen. Der Gabalier-typische Hüftschwung bietet sich bei einem Lied in verhaltenem Tempo nicht an, und auf die Lederhose, in der der Kärntner Andreas Gabalier oft seine Auftritte absolviert, verzichtet Patrick Nowak auch. Allerdings habe er schon intensiv geübt, um die Mundart Gabaliers zu beherrschen.

Jenseits von DSDS und seiner Musikauswahl will sich Patrick Nowak allerdings nicht auf einen bestimmten Musikstil festlegen lassen. "Alles, was gut und modern ist", beantwortet er die Frage nach seiner Lieblingsmusik.

In der Schule zählte Musik übrigens nicht zu seinen bevorzugten Fächern, blickt der gebürtige Magdeburger zurück. "Da gibt es einfach nicht die Musik, die junge Menschen hören wollen."

Das Gitarrespielen habe er sich mehr oder weniger selbst beigebracht. "Wenn ich Lust habe, schnappe ich mir die Gitarre und singe ich in meinem Kämmerchen, wo mich keiner hört. Ich selber höre meine Stimme zum Beispiel nicht so gern."

Vor seinem Auftritt vor Dietrer Bohlen und den Mitjuroren sei er unglaublich aufgeregt gewesen, blickt Patrick Nowak zurück. "Ich hatte echt das Gefühl, dass ich kein Wort herausbekomme."

Den meisten seiner Freunde und Bekannten hat Patrick Nowak zunächst nichts von seinem Auftritt erzählt. "Ich habe wirklich nur meinen engen Freunden gegenüber davon gesprochen, daher bin ich schon gespannt auf die Reaktionen." Sebastian Heutig, sein Chef im Salzwedeler Revier, habe jedenfalls auf die Information, dass er bei DSDS auftrete, ganz entspannt reagiert.

Die Sendung wolle er sich heute Abend mit seiner Familie und einigen Freunden anschauen. Sein Handy werde er wohl nicht ausschalten. "Das wird bestimmt ein paar Mal klingeln. Andere Kandidaten haben mir erzählt, dass sich da schon so einige Nachrichten sammeln könnten", erzählt er.

Bilder