Still ruht der See, könnte man angesichts des momentan nicht vorhandenen Wahlkampfes in Salzwedel um das höchste Amt der Stadt denken. Schließlich geht es am kommenden Sonntag, 8. März, in die Bürgermeister-Stichwahl.

Von Arno Zähringer

Salzwedel l Bei 47,3 Prozent lag die Beteiligung im ersten Wahlgang am 22. Februar. Also nicht mal die Hälfte der Stimmberechtigten haben ihr Votum für den einen oder anderen Bewerber abgegeben. Ob es am Sonntag mehr werden, ist unklar, denn seit dem ersten Gang zur Urne ist der Wahlkampf zum Erliegen gekommen.

Nicht nur, weil die Zahl der Wahlkampfauftritte sozusagen dramatisch gesunken ist. Doch geplant war dies anders: Die Volksstimme hatte beide Kandidatinnen, Sabine Blümel und Sabine Danicke, zu einer erneuten öffentlichen Podiumsdiskussion eingeladen, die in dieser Woche stattfinden sollte. Während Sabine Blümel zustimmte, antwortete Christian Franke von der "Kampagne der Wiederwahl unserer Oberbürgermeisterin Sabine Danicke", per E-Mail: "Sabine Danicke steht für ein solches Format nicht mehr zur Verfügung. Nach mehreren öffentlichen Podien, abschließend mit dem großen Forum der Salzwedeler Volksstimme im Kulturhaus, sind die Positionen und Forderungen von Sabine Danicke den Bürgerinnen und Bürgern sehr präsent. Die nächsten Wochen wird sie für die laufenden Amtsgeschäfte und den direkten Bürgerkontakt nutzen." Eine Entscheidung, die nicht nur beim politischen Gegner für Kopfschütteln sorgte. Ex-Kandidat Peter Fernitz, dessen CDU sich für die Unterstützung Blümels ausgesprochen hatte, sagte dazu: "Ich halte diese Reaktion für nicht akzeptabel."

Aufgrund der Absage suchte die Volksstimme eine andere journalistische Darstellungsform, um die beiden Kontrahentinnen wenigstens vor der Wahl noch einmal an einen Tisch zu bringen. Und zwar zu einem Rede-Duell in den Redaktionsräumen. Beide Kandidatinnen signalisierten hier nach kurzer Bedenkzeit ihre Bereitschaft zum Gespräch. Doch dazu kann es letztlich aber doch nicht kommen, weil Sabine Danicke erkrankte.

Restprogramm bis zum Wahlsonntag

Wie sieht das Restprogramm der beiden Kandidaten im Endspurt zur Entscheidung bis zum Sonntag aus? Sabine Blümel (Salzwedel Land, unterstützt von CDU, SPD und Freie Liste Für Salzwedel) wird sich am heutigen Mittwochabend um 19 Uhr den Fragen der Bürger im Odeon im Rahmen einer Podiumsdiskussion stellen. "Sonst ist nichts mehr geplant", sagte Blümel gestern auf Anfrage der Volksstimme. Am Wahlsonntag wird Sabine Blümel "ab 18, 18.30 Uhr" in der Begegnungsstätte der Volkssolidarität sein.

Amtsinhaberin Sabine Danicke wird am kommenden Sonnabend einen Wahlstand am Rathausturmplatz aufbauen. Ob sie selbst anwesend sein wird, ist wegen ihrer Erkrankung noch offen. "Aber mein Team wird auf jeden Fall vor Ort sein", sagte Danicke. Den Tag der Entscheidung wird sie im Salzwedeler Rathaus bei der Auszählung der Stimmen erleben. Gegen 18.30 Uhr beginnt dann im Saal im Schwarzen Adler die Wahlparty.

Sabine Danicke (parteilos) hat die Unterstützung von Die Linke, Bündnis 90/Die Gründen, Bürgerbund, FDP und Hanseaten.