Brunau l Knapp 200 Mitglieder zählt der Sportverein Brunau derzeit, erklärte der Vereinsvorsitzende Sven Potas während der Jahreshauptversammlung am Freitagabend. 50 Kinder und Jugendliche trainieren beim SVB. Das sind zehn weniger als im Vorjahr. Um der sinkenden Zahl im Juniorenbereich entgegen zu wirken, planen die Brunauer eine Fußball-G-Jugend aufzubauen. Ein erstes Schnuppertraining soll es im April geben. Die besten Nachrichten vermeldete die Tischtennis-Sektion während der Versammlung. Durch drei neue Spieler sei das Niveau gestiegen, sodass die Mannschaft in der Kreisklasse um den Aufstieg mitspiele, der in Zukunft auch das Ziel sei.

Gesprächsthema war auch der nächste Höhepunkt im Vereinsleben. Am 1. Mai steht der Lauf in den Frühling auf dem Plan. Dieser lockte im vergangenen Jahr 300 Besucher an. Auf eine ebenso hohe Resonanz hoffen die Organisatoren in einem Monat ebenfalls. Darüber hinaus wollen sich die Verantwortlichen und Mitglieder bereits in diesem Jahr Gedanken machen, wie sie das 110-jährige Vereinsbestehen 2016 feiern können. In einem Punkt herrscht bereits Konsens. Es soll eine Party geben. Am besten kombiniert mit einem Dorffest, waren sich die Sportler einig.

Einigkeit herrschte auch bei der abschließenden Vorstandneuwahl. Bis auf Wilhelm Potas, traten alle wieder an. Für die Finanzen zeichnet weiterhin Manuela Siede verantwortlich. Der neue Vorsitzende ist Ralf Dehmel. Sein Stellvertreter ist Sven Potas. Beide hatten im alten Vorstand den Posten des jeweils anderen.

Bevor Sven Potas den Chef-Sessel an Dehmel abtrat, zeichnete er aber noch drei verdiente Mitglieder aus. Karl Willmitzer, Wilhelm Potas und Wolfgang Rößler erhielten für ihren Einsatz für den Verein die Ehrennadel des Landessportbundes in Bronze.