Arendsee (hrä) l Kein Aus gibt es für die Kultkneipe Kaffeegarten am Arendsee: "Es geht auf jeden Fall weiter in Charlys Kaffeegarten", erklärte gestern Inhaber Dietmar "Charly" Schramm auf Volksstimme-Nachfrage. Er hatte den Pachtvertrag mit Betreiber Mike Wenzel nach sieben Jahren gekündigt. Über die Gründe wollte er sich offiziell aber nicht äußern. Es gab offensichtlich Probleme, die sich nicht klären ließen.

Am morgigen Freitag ist Schlüsselübergabe. "Ich suche einen neuen Pächter, der die Gaststätte weiter betreibt", sagte Dietmar Schramm. Bis sich ein neuer Wirt finde, werde seine Tochter Katrin den Betrieb übernehmen. Die Familie stehe ihr zur Seite.

"Und es werden auch wieder Konzerte stattfinden: Das liegt mir am Herzen."

Dietmar "Charly" Schramm

"Und es werden auch wieder Konzerte dort stattfinden", kündigte er an. Nicht nur für die Stammgäste, auch für viele Vereine ist diese Aussicht auf ein Wiedersehen im "Kaffeegarten" erfreulich: Für Jahreshauptversammlungen und Feiern war die "Kultkneipe" ein beliebter Anziehungspunkt. Und für die Band Bordstein war und ist sie ein Stück Heimat.

Dietmar Schramm hatte den "Kaffeegarten", der zu DDR-Zeiten als Café unter der Regie des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes (FDGB) lief, nach der Wende in Eigenregie übernommen. Er kaufte die Immobilie und das Traditionshaus lief.

Als sich Schramm mit 63 Jahren zur Ruhe setzte, verpachtete er sein Lokal an den Pächter. Für den ist nun Schluss. Bei einer über die Internetplattform Facebook geposteten Abschiedsparty kamen weit über 100 Gäste. Allerdings blieb es nicht ohne Folgen. Einige Besucher ließen ihrer Zerstörungslust freien Lauf, sogar Toiletten gingen zu Bruch. Bis zur Übergabe sollen alle Schäden repariert sein, so Mike Wenzel, dem die Enttäuschung anzumerken war.

"Bevor wir wieder eröffnen können, soll gründlich renoviert und saniert werden", kündigte indessen Dietmar Schramm an.