Salzwedel l Eine gewisse Grundfitness ist die Voraussetzung, um auf dem Arbeitsmarkt eine Chance zu haben. Die Grone-Schule Salzwedel hat für Menschen, denen es aufgrund von Übergewicht schwer fällt, einen Job zu finden, das Programm "XXL - aktiv sein und Stärke zeigen" aufgelegt. Seit Oktober kämpfen neun Teilnehmer unter professioneller Anleitung gegen die Pfunde.

30 Kilogramm in sechs Monaten verloren

Einige Teilnehmer konnten bereits beachtliche Erfolge erzielen. Peter Fechner verlor in den vergangenen sechs Monaten bereits 30 Kilogramm. "Am Ende möchte ich mehr als 40 Kilogramm schaffen", erklärt der Salzwedeler. Doch es geht bei dem Projekt nicht nur darum, Kilos zu verlieren. So wird während der Aktion nach möglichen Berufen für die Teilnehmer recherchiert, die zu ihnen passen könnten. Und außerdem suchen die Dozenten aktiv mit den Frauen und Männern nach Jobangeboten und üben Bewerbungen. Doch das Hauptaugenmerk liegt auf dem Sport.

"Die Luft und Ausdauer ist wieder da. Ich habe selber immer wieder versucht abzunehmen, aber das hat nie richtig geklappt", ist Peter Fechner von dem Projekt überzeugt, dass auch auf die Dynamik setzt, die die Teilnehmer selbst in die Gruppe bringen. Die Frauen und Männer motivieren sich nicht nur gegenseitig zu neuen sportlichen Leistungen. Sie nehmen sich auch gegenseitig die Angst in der Öffentlichkeit. "Wenn man alleine irgendwo ist, sieht man nicht so schön aus. Wenn wir als Gruppe auftreten, fühle ich mich im Schwimmbad oder beim Sport wohler", sagt die Salzwedelerin Sarah Lenz und fügt hinzu: "Wenn das Projekt vorbei ist, wollen wir uns weiterhin gemeinsam zum Sport treffen."

Leistungskurve zeigt nach oben

Adelheid Ahlemann-Walther betreut als lizensierte Übungsleiterin die Teilnehmer beim Sport im Jeetze 37. Drei Mal wöchentlich geht es ins Fitnessstudio. "Es ist eine schöne Leistung, die die Gruppe hier vollbringt. Vor allem Peter hat sich gut entwickelt", schätzt Adelheid Ahlemann-Walther ein. Dass die Leistungsfähigkeit nach oben geht, dokumentieren die Teilnehmer auch. Sie schreiben kontinuierlich auf, welche Übungen sie an den Geräten absolviert haben. Beim Training werden sie vom Chef des Jeetze 37, Andreas Launspach, unterstützt, der mit den Frauen und Männern einzeln trainiert und sie anspornt.

Da das Projekt so gut läuft, möchte die Grone-Schule auch nach dem 31. Juli die Aktion fortsetzen, erklärte Prokurist Hartmut Heine. "XXL - aktiv sein und Stärke zeigen" wird vom Jobcenter bezahlt und gibt Arbeitslosen die Möglichkeit, Sportangebote zu nutzen, die sie sich sonst nicht leisten könnten.