Die Landgraben-Dumme-Niederung ist eins von knapp 300 Natura 2000 Gebieten in Sachsen-Anhalt. Es ist bundesweit von Bedeutung, weil es viele seltene Arten beherbergt und ein lohnenswertes Ausflugsziel ist.

Salzwedel l Was haben Wiesenweihe, Schwarzstorch und Bekassine gemeinsam? Es sind bedrohte Vogelarten, die in der Landgraben-Dumme-Niederung ein Rückzugsgebiet gefunden haben. Fledermausarten, Amphibien, Insekten und Säugetiere wie der Fischotter haben in den naturnahen Bächen, urigen Auenwäldern und artenreichen Wiesen am Grünen Band ihren Lebenraum. Aufgrund der Lage im Schatten der ehemaligen Grenze blieb die Natur überwiegend vom Menschen unberührt und bietet Arten, die andernorts schon lange verschwunden sind, einen Rückzugsraum.

Die Landgraben-Dumme-Niederung ist als Flora-Fauna-Habitat- und Vogelschutzgebiet ausgewiesen und 4931 Hektar groß. Sie gehört zum europäischen Netz von besonderen Schutzgebieten. Denise Vopel vom Landesverwaltungsamt, das für die Ausweisung zuständig ist, erklärt: "Die abwechslungsreiche Landschaft, die seltenen Naturschätze und die Historie der Region verleihen der Landgraben-Dumme-Niederung eine besondere Bedeutung für den Schutz von Tier- und Pflanzenarten sowie Lebensräumen und machen sie zu einem interessanten Ausflugsziel." Viele Bewohner der Region wüssten gar nicht, was sie da Wertvolles vor ihrer Haustür haben. Bis 2018 sollen in Sachsen-Anhalt 300 Natura 2000-Gebiete ausgewiesen werden.

Dazu gehören so ausgewählte Lebensraumtypen wie Erlen-Eschenwälder, magere Flachlandmäh- und Salzwiesen oder feuchte Hochstaudenfluren.

Ob naturnahe Fließgewässer, Blumenwiese oder die urigen Wälder, die strukturreiche Landschaft biete viele Gelegenheiten, Natur pur zu erleben und mit etwas Glück so seltenen Tieren wie dem Schwarzstorch, der Mopsfledermaus oder dem Baldrianscheckenfalter zu begegnen.

Zum Schutz der Natur und der Kultur in der Landgraben-Dumme-Niederung wurden in der Vergangenheit verschiedene mit EU-Mitteln geförderte Projekte umgesetzt. Ein vom Bund für Umwelt und Naturschutz in Kooperation mit dem Trägerverbund Burg Lenzen initiiertes Projekt mit dem Titel "Naturschutz und Naturerleben in der Landgraben-Dumme-Niederung" zielte beispielsweise darauf ab, vorhandene Erlebnispunkte aus Natur, Kultur und Geschichte aufzugreifen und durch län-derübergreifende Wander- und Radtouren zu vernetzen und zu ergänzen, informiert Vopel.

Bilder