Salzwedel l Warum das Mehrgenerationenhaus (MGH) für eine Stadt wie Salzwedel so wichtig ist, wurde am Donnerstag an der Sonnenstraße 2 der Hansestadt eindrucksvoll aufgezeigt. Vielfalt: Das war der Trumpf, auf den die Veranstalter des FAKiR-Festes (Fairplay Altmark Kids Respect)setzten.

Noch vor einigen Wochen erklärte Alexander Rekow, Leiter des Mehrgenerationenhauses: "Da unser Osterfeuer in diesem Jahr leider ausfallen musste, hatten wir die Idee, ein Maifeuer zu veranstalten. Als wir dann immer neue Zusagen von Einrichtungen und Vereinen bekamen, war schnell klar - das wird etwas Großes." Rekow hat recht behalten. Eltern und Großeltern kamen mit ihren Kindern, Bewohner, die in den Blöcken an der Arendseerstraße wohnen, besuchten die Einrichtung, um sie sich anzusehen. Sogar Gäste aus Kalbe, Gardelegen, Klötze und Stendal konnten bei dem Fest begrüßt werden.

Am Donnerstag erlebten Jung und Alt vieler Herkunftsländer zusammen einen gemütlichen Vormittag, der so in Salzwedel lange nicht mehr stattgefunden hat.

Mitglieder des Goodfoot-Skateboarding-Vereins organisierten einen Workshop für die Jüngsten. Torsten Riethmüller, Sozialpädagoge an der Jeetzeschule in Salzwedel, und Mitglieder des Kickervereins Salzwedel erklärten Kindern, wie sie am Tischkicker sicherer spielen. Bei einem Fairness-Fußballturnier spielten Jungen und Mädchen gegen Pädagogische Mitarbeiter von über zehn Vereinen und Einrichtungen gegeneinander. Für die musikalische Umrahmung war Aktion Musik vor Ort, um das Projekt "Music is everywhere" vorzustellen und Interessenten an Instrumente heranzuführen. Weltoffenheit war auch ein wichtiges Thema, über das die Kinder am Donnerstag einiges erfuhren und dadurch zu kleinen Künstlern wurden. Denn aus vier kleinen Leinwänden, auf denen alle ihre Handabdrücke in verschiedenen Farben und mit ihren Namen verewigen konnten, wurde eine große Leinwand. Das Kunstwerk soll in den nächsten Tagen einen besonderen Platz im Mehrgenerationenhaus finden und trägt den Titel "Vielfalt tut gut". "Alle Vereine und Einrichtungen mit ihren Mitarbeiten, die mit ihrer Kreativität zu diesem Fest beigetragen haben, gilt ein riesen großes Dankeschön", freute sich Alexander Rekow am Donnerstagnachmittag. Außerdem fügt er an: "Bei dem Fest heute war zu beobachten, dass ein Lächeln noch sehr, sehr wertvoll für alle sein kann".

Mehr Bilder vom FaKir-Fest finden Sie auf www.volksstimme.de/salzwedel

   

Bilder

 

Fakir-Fest im Mehrgenerationenhaus

Salzwedel (hd) l Beim Fakir-Fest strömten zahlreiche Besucher ins Salzwedeler Mehrgenerationenhaus. Musik und Spiel kamen bei kleinen und großen Besuchern an.