Arendsee (hrl) l Arendsees Bürgermeister Norman Klebe sieht die Zukunft des Jugendklubs im Haus des Gastes. Dort sei das Büro des Tourismusvereins frei geworden. Die jungen Besucher hätten in dem zentral gelegenen Objekt am Stiefelknecht bessere Bedingungen für ihre Freizeitgestaltung, könnten auch die Veranstaltungsräume und den Hof für ihre Aktivitäten nutzen. Selbst der im jetzigen Domizil an der Osterburger Straße so vermisste Internetanschluss stehe zur Verfügung. Klubchef Rico Prohl hat prinzipiell nichts gegen einen Umzug. Er räumte allerdings gegenüber der Volksstimme Bedenken hinsichtlich der Finanzierbarkeit ein. Eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen.