Ko-Siege, Kämpfe über die volle Distanz und Sportler aller Gewichtsklassen - die zweite Profi-Boxnacht bot den Besuchern die komplette Abwechslung des Faustkampfes. Und zwei Boxerinnen zeigten, dass der Sport nicht nur Männersache ist.

Salzwedel l 16 Kämpfer traten am Sonnabendabend zum zweiten Profi-Boxabend in der Alten Kantine in Salzwedel an. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung von PSP-Boxing aus Schwerin und dem Verband Deutscher Faustkämpfer (BDF).

Den Gästen wurden acht abwechslungsreiche Kämpfe der Gewichtsklassen Halbweltergewicht der Frauen bis hin zum Schwergewicht der Männer präsentiert. Die Boxer aus Deutschland und Osteuropa traten in Rankingkämpfen an, um ihren Platz in der Weltrangliste zu verbessern. Insgesamt gab es an diesen Abend vier Knockout-Siege, drei Punktsiege sowie eine Disqualifikation.

Im ersten Kampf des Abends stiegen die beiden Serbinnen Ivana Mirkov und Mirjana Vujic im einzigen Frauenkampf in den Ring. Die talentierte Mirjana Vujic setzte ihre Gegnerin von Runde zu Runde mehr unter Druck, doch diese hielt bis zum Schluss durch, wodurch Vujic den Kampf nach Punkten mit 58 zu 55 für sich entscheiden konnte.

Disqualifiziert: Mundschutz ausgespuckt

Im zweiten Kampf setze der Hamburger Ismail Özen seinen Gegner Adil Rusidi so sehr unter Druck, dass dieser letztendlich seinen Mundschutz ausspuckte, um ein wenig Zeit zu gewinnen. Doch nach mehrmaliger Wiederholung disqualifizierte Ringrichter Franz Lörinc ihn dafür.

Die nächsten zwei Kämpfe waren von kurzer Natur, da beide Boxer ihre serbischen Konkurrenten bereits in der ersten Runde zu Boden schickten.

Ein weiteres Highlight war der Kampf zwischen dem 32-jährigen Waldemar Schönbeck und dem 46-jährigen Goran Dilic, welcher trotz seines besseren Starts bereits in der 3. Runde aufgrund einer gebrochenen Nase aufgeben musste.

Promoter Enrico Schütze lobte den vorletzten Kampf des Abends zwischen den beiden Serben Aleksandar Jankovic und Semir Bajrovic, welcher den ersten Platz in der serbischen Boxrangliste im Mittelgewicht belegt. Jankovic, der einige Treffer für sich setzen konnte, schwanden mit der Zeit die Kräfte. Doch er hielt bis zur letzten Runde durch. Jedoch konnte der Favorit Bajrovic mehr Fäuste ins Ziel bringen und gewann nach Punkten mit 60 zu 54.

Veranstalter und Moderator Enrico Schütze aus Lüchow war mit allen Kämpfen sehr zufrieden und freut sich auf seine nächste Boxveranstaltung. Diese steigt am 21. Juni in Schwerin. Für die Gäste ging es nach den Kämpfen in der Sportsbar ein Stockwerk tiefer weiter, wo der Abend bei einem gemütlichen Bier einen perfekten Abschluss fand.

 

Bilder