Drei Frauen und neun Männer treten zur Landtagswahl am 20. März im Altmarkkreis als Direktkandidaten an. Einstimmig sind sie gestern Nachmittag vom Kreiswahlausschuss in Salzwedel bestätigt worden. Neben den elf von Parteien nominierten Kandidaten tritt auch Holger Hartmann von der Wählergemeinschaft "Freie Wähler" an. Die heiße Phase des Wahlkampfes kann jetzt in der westlichen Altmark beginnen.

Salzwedel. Die rund 78 000 Wahlberechtigten im Altmarkkreis sind gut beraten, sich rechtzeitig über ihre Kandidaten zu informieren. Denn die beiden Wahlkreise 01 (Salzwedel-Arendsee-Kalbe) und 02 (Gardelegen-Klötze-Beetzendorf/Diesdorf) haben einen anderen Zuschnitt als zur Landtagswahl 2006. Ein Zuschnitt, der zudem nicht identisch ist mit den Ergebnissen der Gemeindegebietsreform. So schert beispielsweise die Großgemeinde Kuhfelde aus den Reihen der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf aus. Die Kuhfelder wählen die Kandidaten des Wahlkreises 01. Die Altensalzwedeler hingegen, die 2006 noch zu diesem Wahlkreis gehörten, wählen nun die Kandidaten des Wahlkreises 02 (siehe Grafik).

Bei den zwölf Kandidaten sind altbekannte Gesichter dabei. Mit Jürgen Barth (SPD), Uwe Harms (CDU), Jürgen Stadelmann (CDU), Lutz Franke (FDP) und Hans-Jörg Krause (Die Linke) treten erfahrene Landtagsabgeordnete wieder an. Vor allem Krause ist mittlerweile ein Urgestein des Landtages. Seit 1990 arbeitet der Salzwedeler im Landesparlament mit.

Sichere Listenplätze für derzeitige Landespolitiker

Die Aussichten, dass er auch in der nächsten Legislaturperiode im Landtag sitzt, sind nicht schlecht. Zum einem wird ihm im Wahlkreis 01 ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Jürgen Stadelmann – er gewann 2006 mit 36,4 Prozent der Stimmen das Direktmandat vom Wahlkreis 01 – im Kampf um das Direktmandat zugetraut.

<6>Zum anderen ist Krause mit Listenplatz 22 seiner Partei durchaus gut abgesichert, um über die Zweitstimmen reinzurutschen. Diese Absicherung über die Listenplätze haben alle Amtsinhaber, auch Jürgen Stadelmann, der zwischenzeitlich sein Landtagsmandat gegen die Arbeit als Staatssekretär im Landwirtschafts- und Umweltministerium eingetauscht hat.

<7>Einzig Lutz Franke kann sich nicht sicher sein, dass sein Listenplatz vier auch zieht. Noch ist offen, ob die FDP am 20. März in Sachsen-Anhalt die Fünf-Prozent-Hürde knackt.

<8>Im Wahlkreis 02 konnte sich vor fünf Jahren Uwe Harms mit 35,9 Prozent der abgegebenen Wählerstimmen das Direktmandat vor dem damaligen Direktkandidaten der Linken, Peter Kapahnke, sichern. Auch bei den Zweitstimmen, den Parteistimmen, lag 2006 die CDU vor den Linken. Es folgten SPD, FDP, DVU und die Grünen.

<9>Neu im Ringen um das Landtagsmandat sind im Wahlkreis 01 Salzwedel Ursula Binde (SPD), Christian Franke (Grüne) und Holger Hartmann (Freie Wähler). Im Wahlkreis 02 Gardelegen-Klötze werden Gudrun Gerecke (Linke), Normen Gadiel (FDP), Alice Krins (Grüne) sich erstmalig dem Landtagswahlkampfstress stellen.

<10>Mit Rainer Joachim Garz aus Gardelegen tritt auch in der westlichen Altmark erstmalig ein NPD-Kandidat für das Landtagsdirektmandat an. Er musste ebenso wie Holger Hartmann vom Salzwedeler Ortsteil Kemnitz mindestens 100 Unterstützerunterschriften vorweisen.<11><12>