16 Kindertagesstätten unterstehen seit einem Jahr der Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf. Die Auslastung der Einrichtungen ist höchst unterschiedlich. Während vier Kitas bis auf den letzten Platz gefüllt sind, ist in Tangeln und Altensalzwedel nur etwa die Hälfte belegt.

Beetzendorf. Wenn heute Abend dem Haupt- und Sozialausschuss der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf die Prognose für die Bevölkerungsentwicklung in den nächsten Jahrzehnten vorgestellt wird, die Ausgangspunkt des zu erarbeitenden Kita-Zukunftskonzepts ist, steht im Blick auch die derzeitige Auslastung der 16 Tagesstätten. Die wies im vergangenen Jahr eine große Bandbreite auf. Nach der aktuellen Statistik der VG waren etwa in der Altensalzwedeler Kita nur 49 Prozent der verfügbaren Plätze belegt. In Tangeln (56 Prozent) und Bonese (59 Prozent) sieht es nicht viel besser aus. Bis auf den letzten Platz gefüllt ist dagegen die Winterfelder Kita, während in Kuhfelde und Dähre 2010 im Schnitt sogar mehr Kinder in Krippe und Kindergarten untergebracht wurden, als Betreuungsplätze vorhanden sind.

Größte Tagesstätte bleibt das Beetzendorfer "Haus der kleinen Füße". In der Einrichtung, die wie diejenige in Abbendorf integrativen Charakter hat, werden 97 Mädchen und Jungen betreut. Abbendorf folgt mit 76 Kindern vor Kuhfelde mit 51 Kindern. Am unteren Ende der Liste rangieren Tangeln und Mehmke mit nur 14 Kindern, wobei die Mehmker "Feldhasen" immerhin eine Auslastung von 93 Prozent vorweisen können.

"Durch die geringere Zahl der Geburten werden wir in den nächsten Jahren weitere Einbrüche bekommen", ist sich Verbandsgemeinde-Bürgermeisterin Christiane Lüdemann sicher. Hier müsse die VG sich überlegen, wie damit umzugehen ist. Ein Ansatzpunkt ist das neue Kita-Projekt, das vom Bundesinnenministerium gefördert wird und zu einem Systemwechsel in der Finanzierung der Kitas führen soll. Bis zum Sommer müssen dafür umsetzungsreife Vorschläge und Lösungen für die VG erarbeitet werden. "Unter Einbeziehung der Erzieher und der Eltern", wie Christiane Lüdemann betonte.

Wer mehr über das Kita-Konzept und speziell zur Bevölkerungsentwicklung in der Verbandsgemeinde erfahren möchte, ist heute im Versammlungsraum im Marschweg 3 in Beetzendorf willkommen. Ab 18.30 Uhr wird es während einer öffentlichen gemeinsamen Sitzung des Haupt- sowie des Einrichtungs- und Sozialausschusses vorgestellt. Die Gesellschaft für Organisationsentwicklung Hannover hat sich intensiv mit der Thematik beschäftigt.