Salzwedel (ht). Weil es in seinem Ort kein schnelles Internet gab, war ein Geschäftsmann aus Mahlsdorf gezwungen, mit Laptop und Inter- net-Stick nach Salzwedel, Arendseer Straße, zu fahren, um von dort seine datenreichen E-Mails zu verschicken. Das ist nun Vergangenheit. In Mahlsdorf ist LTE-Internet ebenso online wie in Maxdorf, Stappenbeck, Buchwitz, ja sogar bis Jeggeleben auf der einen und bis Amt Dambeck auf der anderen Seite.

"Wir haben immer mehr Orte am Netz", freute sich Anne May. Sie ist mit Jens Grapenthin mit dem LTE-Infobus von Vodafone auf Tour. Am morgigen Donnerstag wird das rote Fahrzeug von 12 bis 18 Uhr in Buchwitz stehen. Dass es jetzt Schlag auf Schlag geht, ist dem Router zu verdanken, der jetzt auf dem Markt ist. Er ist leistungsfähiger als der Stick, mit dem zunächst LTE-Verbindungen hergestellt wurden. Bis zu 50 Megabit in der Sekunde können mit dem Internet der vierten Generation übertragen werden. Der Ausbau ist gerade am Anfang. In Salzwedel sollen Funkmasten an der B 71n, Höhe Bahnhof, und im Gewerbegebiet Gerstedter Straße mit der Technik ausgerüstet werden, am 11. März folgt Dähre.

Der ländliche Raum steht nicht ohne Grund im Mittelpunkt. Vodafone, Telekom, O2 und E-plus mussten sich im Vorjahr beim Ersteigern der Frequenzen zwischen 790 und 862 Megahertz verpflichten, zunächst das flache Land zu versorgen, ehe sie LTE in den für sie lukrativeren Städten anbieten.