Salzwedel (ta). Die Salzwedeler Werbegemeinschaft hat während ihrer jüngsten Sitzung ihre in diesem Jahr geplanten Veranstaltungen terminiert.

Vier verkaufsoffene Sonntage, jeweils von 13 bis 18 Uhr, soll es geben. Sie sind eingebettet in größere Feste: am 8. Mai zum Hopfenmarkt, am 5. Juni zum Hansefest, am 2. Oktober zum Dionysiusmarkt und am 11. Dezember zum Weihnachts- und Baumkuchenmarkt.

Letzterer wird vom 3. bis 18. Dezember wieder rund um den Marktplatz stattfinden, allerdings in einem neuen Erscheinungsbild, machte Vorsitzender Jost Fischer neugierig.

Die nächsten Großveranstaltungen sind erst einmal am 7. Mai die Kleine Friedensfahrt und am 8. Mai der Hopfenmarkt. Dort wird diesmal der Koch des besten altmärkischen Tiegelbratens gekürt. In der Jury sitzt auch die lebende Radsport-Legende Täve Schur. Wer sich am Wettbewerb beteiligen möchte, soll sich bei Jost Fischer unter Telefon (0 39 01) 3 05 33 melden.

Bereits am darauffolgenden Wochenende organisiert die Händlerschaft auf der Breiten Straße einen Großmarkt. Von Freitag, 13. Mai, bis Sonntag, 15. Mai, werden bisher noch nicht in Salzwedel vertretene Marktschreier jeweils ab 10 Uhr lautstark um die Gunst der Kundschaft buhlen.

Die traditionelle "Nacht der Nächte", die Salzwedeler Kneipennacht, findet am Sonn-abend, 10. September, zum 14. Mal statt.

Der Dionysiusmarkt wird sich über drei Tage erstrecken: von Sonnabend, 1. Oktober, bis Montag, 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit.

Nach dem Premierenerfolg im Vorjahr wird es am Freitag, 4. November, die 2. Einkaufs- und Lichternacht geben. Bis 22 Uhr können Salzwedeler und ihre Gäste bei Kerzenschein in der Innenstadt einkaufen. Die Hauseigentümer an der Stamm-jeetze sind aufgerufen, an diesem Abend ihre Gebäude stilvoll zu illuminieren.

Alle Veranstaltungen der Werbegemeinschaft werden übersichtlich auf einer Postkarte zusammengefasst, deren Frontseite Salzwedel aus der Vogelperspektive zeigt. 5000 Postkarten werden demnächst in den Mitgliedsgeschäften kostenlos zum Mitnehmen ausliegen, kündigte Jost Fischer an.

Die im Vorjahr begonnene Innenstadt-Gestaltung mit Blumenkübeln wird fortgesetzt. Je nach Wetterlage, voraussichtlich Anfang Mai, werden die Kübel an den Laternenmasten in den Einkaufsstraßen und am Bahnhof mit Geranien in den rot-weißen Stadtfarben bepflanzt.

Zudem streben die Händler in Verhandlungen mit der Stadtverwaltung an, ein gebührenfreies Parken an Sonnabenden zu erreichen.