Wie die Großen sind Acht- bis Zehntklässler der Salzwedeler Comeniusschule gestern an die Urne geschritten. In der Aula stand vier Tage vor der Landtagswahl die Juniorwahl an. 125 Wahlberechtigte waren aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Davon machten 109 Gebrauch.

Salzwedel. Wahlmüdigkeit? Fehlanzeige. Salzwedeler Comiusschüler übten sich gestern in Demokratie. Von 125 Wahlberechtigten gaben 109 im Rahmen der Juniorwahl ihre Stimmen ab. "Damit lag die Wahlbeteiligung bei 87,20 Prozent", berichtete Wahlvorsteher Robin Baake im Gespräch mit der Volksstimme. Gemeinsam mit Schriftführerin Franziska Block sowie den Beisitzern Vanessa Meyer, Lucas Hentschel, Tristan Menzel und Janik Bechstein überwachte er den ordnungsgemäßen Ablauf des an die Landtagswahl am kommenden Sonntag angelehnten Urnengangs. So standen auf den Wahlzetteln die Direktkandidaten des Wahlkreises 01 (Erststimme) sowie die zugelassenen Parteien. Das Wahllokal in der baufälligen Schulaula war von 7.45 bis 11.06 Uhr geöffnet.

Während Mitschüler im benachbarten Hauswirtschaftsraum mittags leckere Menüs zubereiteten, war im Junior-Wahllokal höchste Konzentration gefragt. Unter Aufsicht der Sozialkunde-Lehrerinnen Sabrina Zielaskowski und Carmen Reck stand das Auszählen an. Beide hatten die Acht- bis Zehntklässler im Vorfeld auf die erstmals als Projekt integrierte Übungswahl vorbereitet, gemeinsam mit den Schülern die Programme und Ziele der Parteien erörtert. Ein Stimmzettel war ungültig.

"Das Wahlergebnis ist bis Sonntag geheim. Ab 18 Uhr werden die Ergebnisse online veröffentlicht", erklärte Carmen Reck. Bei den zu meldenden Ergebnissen handele es sich lediglich um die Zweitstimmen, die am Abend des 20. März auf www.juniorwahl.de zu sehen sein werden. Bei den Direktkandidaten stimmten die Schüler wie folgt ab: Jürgen Stadelmann (CDU, 22), Hans-Jörg Krause (Linke, 16), Ursula Binde (SPD, 25), Lutz Franke (FDP, 15), Christian Franke (Grüne, 15) und Holger Hartmann (Freie Wähler, 6).