Das königliche "Mississippi-Shuffle-Boat" am Arendsee wird für die erste Ausfahrt zu Ostern gerüstet. Auf dem Campingplatz kappen Fachleute und Helfer die letzten lose hängenden Baumkronen. Die Maßnahme zur Gefahrenabwehr dient der Sicherheit der Gäste, die am 1. April ihre Saison eröffnen. Dann ist auch "Schichtwechsel" an der Spitze der Luftkurort GmbH. Sonja Nowak tritt wieder in die zweite Reihe und Michael Meyer übernimmt die Geschäftsführung.

Arendsee. "Ich übernehme nach der Gesellschafterversammlung und der offiziellen Übergabe wieder mein Arbeitsgebiet als Hauptbuchhalterin", erklärte Sonja Nowak gestern. Nach fast sechsmonatiger Tätigkeit als kommissarische Geschäftsführerin übergibt sie dann die Geschäfte an Michael Meyer, der vom Stadtrat ausgewählt und eingestellt wurde. Am 1. April soll "Schichtwechsel" an der Spitze der Luftkurort Arendsee GmbH sein.

"Zurzeit laufen die Saisonvorbereitungen auf Hochtouren", informierte Sonja Nowak. Hinter ihr ertönte Motorsägenlärm auf dem Campingplatz am Harper Weg. "Mit Hilfe des Steigers sägt ein Fachmann eines Wittenberger Unternehmens die letzten lose hängenden Kronen und Äste von den Bäumen", beschrieb sie. Ihm zur Seite ist für diese Arbeiten Ralf Porath gestellt, der sonst als Kapitän den Ausflugsdampfer "Queen Arendsee" steuert.

Die Baumschäden sind Folgen des Schneebruchs im Dezember 2010. Auch einige kronenlose Kiefern sollen noch fallen. "Das ist notwendig zur Gefahrenabwehr auf dem Areal, denn am 1. April beginnt hier die Saison", kündigte sie an. Deshalb sei das Wasser bereits wieder angestellt. Einige Dauercamper sind schon beim Frühjahrsputz.

Im Strandbad sind die Spuren des Schneebruchs längst beseitigt. "Auch hier waren massenhaft Kronen und Äste abgebrochen, mussten deshalb zahlreiche Bäume gefällt werden", so Sonja Nowak rückblickend. Inzwischen sind alle Holz- und Nadelreste weggeräumt. Im April beginnen die "Feinvorbereitungen" auf die Badesaison ab 1. Mai. Laubharken, Bänke präparieren, Seetribüne reinigen, Pumpen für Rutsche und Wasserspielgärten wieder einbauen und vieles mehr.

Umweltfreundliches Elektroauto angeschafft

Schon zu Ostern geht es mit dem Mississippi-Shuffle-Boat auf Seerundfahrt. Zurzeit ist Kapitän Walter Bursy beim Streichen: Der Schiffsrumpf erhält einen schwarzen Antifoulinganstrich als Schutz gegen die Algen. Den Metallteilen des Schaufelrades verpasste er einen weißen und den Schaufeln selbst einen roten Farbanstrich. Weitere Erneuerungsarbeiten sind an Deck geplant, bevor die Königliche am 9. April von der Slipanlage ins Wasser gleitet.

In der Stadtinformation sind schon erste Buchungen für Rundfahrten aufgelaufen. Auch bei der Quartiersuche werden potenzielle Urlauber beraten. Ab April und im Mai sollen wieder längere Öffnungszeiten gelten: Dann ist die Einrichtung im Haus des Gastes voraussichtlich von 10 bis 12.30 Uhr und von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Zwei umweltfreundliche Neuanschaffungen gibt es übrigens auf dem Campingplatz und für das Strandbad in Form von Elektrofahrzeugen. "Diese Serviceautos sind geräuscharm und besonders gut von unseren Beschäftigten mit Handicap zu bedienen", so Sonja Nowak. Sie können damit Laub abfahren, Müll einsammeln und andere Dienstfahrten erledigen.

Bilder