Salzwedel. Man nehme eine außergewöhnliche Lesung, garniere das Ganze mit Gaumenfreuden und verfeinere es mit allerhand Interessantem: So lautete das Rezept der Lesenacht am Freitagabend in der Salzwedeler Stadt- und Kreisbibliothek. Torsten Hesse umrahmte den Abend musikalisch.

Bevor der Lübecker Stimmkünstler Rainer Rudloff das Ruder übernahm, ließ Leiterin Bettina Mühe 15 Jahre Bibliothek unter dem Dach der Freydanckschen Villa Revue passieren. 15 Jahre seien eine relativ kurze Frist, sagte die Salzwedelerin. Erst unlängst habe sie von einer Künstlerin ein Kompliment gehört, dass die Stadt- und Kreisbibliothek die schönste in Deutschland sei. "Das ist uns Verpflichtung", meinte Bettina Mühe.

Stolz vermeldete sie, dass die Einrichtung Stufe II beim Qualitätssiegel Servicequalität in Deutschland erreicht habe. Das sei "ein Zeichen, dass wir nicht zum Selbstzweck, sondern für die Bürgerinnen und Bürger arbeiten". Oberbürgermeisterin Sabine Danicke würdigte das Engagement von Mitarbeitern und Nutzern für die Bibliothek. In der Jugendstilvilla sei ein würdiges Ambiente für die Arbeit geschaffen worden und die Hansestadt Salzwedel werde der Einrichtung sowie der rollenden Bücherei stets im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Rücken stärken.

Unterdessen wartet der neu gegründete Bibliotheksförderverein aufs "e.V." - die Eintragung ins Vereinsregister, berichtete Vorstandsmitglied Regina Knipping. Die Freunde und Förderer freuten sich über jeden neuen Mitstreiter, sagte sie.

Mit seiner Lesung aus dem Ökothriller "Der Schwarm" fesselte Rainer Rudloff seine Zuschauer. In den Pausen konnten sich die Gäste der Lesenacht am Büfett, darauf auch der von Karin Flacke gebackene Geburtstagskuchen, stärken oder die fünf aufgebauten Stationen besichtigen. Die Bandbreite reichte von der "Ausleihe früher" über die Einarbeitung der Medien bis hin zu Ausbildungsmöglichkeiten und natürlich den Bücherbus.

Bilder