Salzwedel. Das Theaterstück "Der Baumkuchen" ist filmreif! Die Aufführung der 17 Lessing-Ganztagsschüler, die beim 10. Schulgeburtstag im Oktober vorigen Jahres ihre Premiere erlebt hatte, wird bald auf einer DVD zu sehen sein. Die 12- und 13-Jährigen avancierten in den vergangenen Tagen in der Bildungseinrichtung und auf der Bühne des Salzwedeler Kulturhauses unter Regie des Berliner Vereins Kulturphonie zu kleinen Schauspielern. Das Projekt soll Anfang Dezember in der Bundeshauptstadt, wo die Schüler bereits bei der Grünen Woche auftraten, seinen krönenden Abschluss finden - unter anderem mit einem Gastspiel beim Bundeskongress der Ganztagsschulen, zu dem auch Bundespräsidenten-Gattin Bettina Wulff und Bildungsministerin Annette Schavan erwartet werden.

Uraufführung zum 10. Schulgeburtstag

Im Rahmen seines Projekts "Schule als Kulturstätte" - finanziert von der PWC-Stiftung - arbeitet der gemeinnützige Verein Kulturphonie mit fünf Ganztagsschulen in strukturschwachen Regionen zusammen, um Kindern und Jugendliche Kunst und Kultur zu vermitteln. Vereinsvorsitzender Derya Takkali hatte die Idee, in Salzwedel das kulinarische Markenzeichen der Stadt, den Baumkuchen, künstlerisch zu verarbeiten. Die Lessing-Ganztagsschule griff die Anregung auf. 17 Schüler unter Leitung der pädagogischen Mitarbeiterin Undine Stribrny ließen sich erfolgreich auf das Experiment ein. Im Oktober 2010, während der Festveranstaltung zum zehnjährigen Schulbestehen, feierte das Theaterstück seine Uraufführung (wir berichteten).

Bis gestern standen die Jugendlichen vier Tage lang vor der Kamera von Iris Jungels - in historischen Gewändern, die Kostümbildnerin Marianne Schmidt vom Theater des Westens nach zahlreichen Anproben angefertigt hatte. Die Bühnenkulissen wie das Steintor oder der Rathausturm entstanden in Eigenregie oder mit Hilfe der Märchenpark-Mitarbeiter. Claudia Raddatz, Heiko Klähn, Cornelia Kilanowitsch und Uta Rechenberg unterstützten das Projekt hinter den Kulissen. "Einige Schüler haben das wirklich hervorragend gemacht, waren mit Leidenschaft dabei", lobte Derya Takkali das Engagement während der durchaus anstrengenden Dreharbeiten.

Jeder Schüler wird eine der professionell erstellten DVDs mit nach Hause nehmen können. Undine Stribrny kann sich gut vorstellen, dass der Film vielleicht mal im Bürgercenter-Foyer den Besuchern die Wartezeiten verkürzt. Wohlwollender Unterstützung durch die Projekt-Schirmherrin, Oberbürger- meisterin Sabine Danicke, ist sie sich gewiss.

Live sind die jungen Schauspieler übrigens das nächste Mal in Salzwedel am 1. Juli beim Verdi-Geburtstag zu erleben.