Die Schützengilde Kuhfelde hat am Sonnabend gemeinsam mit neun Gastvereinen ihr traditionelles Schützenfest gefeiert. Das 15. seit Vereinsneugründung 1994. Beim Königsschießen in Steinitz war René Meineke der beste Schütze. Als Kronprinz steht er Ursel Benecke, der neuen Schützenkönigin, zur Seite. Vereinsmeister bei den Frauen wurde Gesine Thomas vom Kuhfelder Verein, bei den Herren siegte ihr Ehemann Peter Thomas.

Kuhfelde. Trotz hochsommerlicher Temperaturen marschierten die Kuhfelder Schützengilde und die Vertreter der neun Gastvereine am Sonnabend in voller Schützenmontur und begleitet von Blasmusik durch das Dorf. Allen voran Kuhfeldes Kompanieführer Ditmar Kurz.

Dies war der feierliche Abschluss des Königschießens in Steinitz, bei dem sich René Meineke als bester Schütze hervortat. Damit wurde er am Abend zum Kronprinzen ernannt. Schützenkönigin wurde Ursel Benecke. " Sie ist unser ältestes Mitglied und wird von allen nur ‚ unsere Oma Ursel‘ genannt ", sagte die Kuhfelder Schützin Gesine Thomas. Auch sie war beim diesjährigen Kuhfelder Schützenfest erfolgreich : Gesine Thomas holte den Vereinsmeistertitel der Frauen. Ihr Mann, Peter Thomas, wurde Vereinsmeister bei den Herren.

Seit Neugründung 1994 feierte die Kuhfelder Gilde am Wochenende ihr 15. Schützenfest. Als Gastvereine und -gilden waren Schützen aus Salzwedel, Bergen / Dumme, Dähre, Steinitz, Beetzendorf, Jübar, Abbendorf und Wallstawe nach Kuhfelde gekommen.

" Wir Kuhfelder Schützen haben uns bereits am Freitag zum Kommersabend getroffen, um die Altmarkhalle mit Birkengrün zu schmücken und Stühle und Tische aufzustellen ", so Gesine Thomas.

Für die musikalische Begleitung des Festabends in der Altmarkhalle sorgte die Feuerwehr-Blaskapelle Ellenberg. So begleitete sie jede der insgesamt zehn Schützendelegationen beim Einmarsch in die Festhalle. Auch der gesellige Ausklang des Abends stand unter ihrer Begleitung.

Das nächste große Ereignis für die Kuhfelder Schützen wird der Kreisschützenball im Herbst sein.