Die Flyer für den 5. Altmärkischen Ökumenischen Kirchentag, der unter dem Motto " Erinnerung stiftet Leben " steht, sind gedruckt. Das Programm ist festgezurrt.

Salzwedel. Als Plakatmotiv sind ein altes und ein neues Seil gewählt, die ineinander verknotet sind und Halt geben. " Da liegt das Hansetags-Motto, Zukunft trifft Vergangenheit ‘ zugrunde ", verrät Pfarrer Hans-Christian Beutel, der nach einem kreativen Prozess von vielen Mitdenkern das Bild am Computer entworfen hat. Zu sehen sind zudem zwei markante Türme von Salzwedel, der Rathausturm und der Marienkirchturm, sowie das bunte Regenbogenkreuz, das vor zwei Jahren zum Kirchentag entwickelt wurde und diese Veranstaltung begleitet. Letzteres soll die Vielfalt des Angebots symbolisieren.

Das Programm stehe, verkündet Hans-Christian Beutel. Etwa 80 bis 100 Menschen seien an der Vorbereitung beteiligt gewesen, ergänzt Diakon Joachim Thurn. Die Arbeit sei bis in die Gemeinden spürbar. " Auch wenn die Mitwirkenden dann erst einmal fertig sind, so sind sie auch stolz auf das Erreichte ", sagt Hans-Christian Beutel. Die christlichen Gemeinden der Stadt, die den Kirchentag gemeinsam vorbereitet haben, freuen sich auf viele Besucher. " Wir haben so verschiedene Programmpunkte, dass sicher für jedes Interesse etwas dabei ist ", vermutet der Pfarrer. Für das Jugendevent ist eine Anmeldung erforderlich, weil nur 100 Übernachtungsplätze zur Verfügung stehen. Im Programmheft gibt es dazu Informationen. Die Organisatoren suchen zudem noch weitere Altmärker, die ehrenamtlich helfen wollen, beispielsweise beim Anbringen von Plakaten. Wer dazu Lust hat, kann sich bei Beate Heußner im Kul-Tour-Amt der Stadt Salzwedel, Telefon ( 0 39 01 ) 30 52 51, melden.