Nach der gelungenen Premiere der neuen Veranstaltungsreihe " Zu Gast bei Freunden " wird derzeit der zweite kulinarische Abend vom Fremdenverkehrsverein Jeetze-Ohre-Drömling und Immekaths Wirtin Christel Zeitz vorbereitet. Am 7. Juni werden marokkanische Speisen serviert.

Immekath. Mit Blick auf den 28. Internationalen Hansetag in Salzwedel haben der Fremdenverkehrsverein Jeetze-Ohre-Drömling und Wirtin Christel Zeitz die Veranstaltungsreihe " Zu Gast bei Freunden " ins Leben gerufen. Menschen, die in den vergangenen Jahren im Altmarkkreis und in Deutschland ein neues Zuhause gefunden haben, stellen dabei an einem Abend nicht nur kulinarische Spezialitäten ihres Heimatlandes, sondern auch deren Kultur und Besonderheiten vor. Die Solpkerin Janet Warda, eine gebürtige Irakerin, hatte am 12. Januar die Veranstaltungsreihe in der Immekather Gaststätte " Zu den Linden " eröffnet. Mehr als 60 Gäste hat sie an diesem Abend kulinarisch verwöhnt. Alle Besucher waren schon da gespannt auf den zweiten Abend. 0 Der ist nun am Sonnabend, 7. Juni, ab 19 Uhr geplant. Dabei werden sich die Gäste mit Speisen aus Marokko, dem Heimatland von Saad Eddine Bezzazi, verwöhnen lassen können. Der gebürtige Marokkaner lebt seit 2002 in Deutschland, ist seit 2006 mit einer Gardelegerin verheiratet, die in Halle / Saale studiert, wo Saad Eddine im August eine Ausbildung zum Kaufmann für den Groß- und Außenhandel beginnen wird. Das Kochen hat sich der 26-J ährige zum großen Teil selbst beigebracht, aber auch seiner Mutter, einer leidenschaftlichen Köchin, oft am Herd über die Schulter geschaut. Am 7. Juni möchte er, das jüngste von insgesamt vier Kindern, seine Gäste unter anderem mit einem Gemüsesalat auf Artischocken, der marokkanischen Suppe Harira, mit Hähnchen a la Marocaine, einer Lammkeule mit Chormula, aber auch mit marokkanischem Minztee verwöhnen. Der Minztee ist das marokkanisches Nationalgetränk. Es wird als Zeichen des Willkommens und der Freundschaft angeboten und sollte nicht abgelehnt werden.

" Die marokkanische Küche gilt für viele als die Beste aller arabischen Küchen. Dieses Urteil kommt nicht von ungefähr, denn in Marokko sind viele Gerichte eine aufregende Symphonie aus Farben, Düften und Geschmäckern ", weiß der leidenschaftliche Hobbykoch. Und damit es bei dem kulinarischen Abend in Immekath eben auch diese Symphonie geben kann, hat Saad Eddine vor einigen Wochen einen kurzen Heimatbesuch – seine Mutti musste nach einem Sturz operiert werden und lag im Krankenhaus – genutzt, um auf dem Markt frische Gewürze einzukaufen. Denn nur mit diesen Gewürzen wird es möglich sein, ein Stück Marokko nach Immekath zu bringen.

Selbstverständlich werden die Gäste an diesem Abend auch Interessantes und Wissenswertes über Marokko erfahren. Dafür haben Saad Eddine und seine Frau Berit in den vergangenen Wochen unter anderem Kontakt mit dem marokkanischen Fremdenverkehrsamt in Düsseldorf aufgenommen, werden beide aber auch marokkanische Gebrauchsgegenstände sowie typische Kleidung vorstellen. " Vielleicht kann ich ja an diesem Abend meine Gäste nicht nur davon überzeugen, wie wohlschmeckend die Küche meines Heimatlandes ist, sondern ihnen vielleicht auch einen Urlaub im Land meiner Eltern schmackhaft machen ", wünscht sich der Hallenser. Indes hat er das bei seiner neuen deutschen Familie schon geschafft. Gemeinsam mit seiner Frau, seiner Schwiegermutti und den Großeltern seiner Frau wird er im Juli für 14 Tage nach Agadir reisen. Dort wird es ein Zusammentreffen seiner Eltern – sie reisen eigens aus ihrem Heimatort Fès an – mit der neuen deutschen Familie geben. Dann wird es dort quasi eine Fortsetzung der am 7. Juni geplanten Veranstaltung " Zu Gast bei Freunden " geben, denn vielleicht reist auch seine eine Schwester, die in Dubai lebt, zum Familientreffen nach Agadir an.

Wer an dem kulinarischen Abend in Immekath teilnehmen möchte, kann sich ab sofort bei Wirtin Christel Zeitz unter der Rufnummer ( 0 39 09 ) 4 10 98 anmelden und einen Tisch reservieren lassen. Bis zum 31. Mai werden Bestellungen entgegengenommen.