Salzwedel - Kaffee, Zucker, Schrauben, Werkzeug: Im über 150 Jahre alten Gerlach-Holst-Speicher in Salzwedel ist schon vieles gelagert worden. Im kommenden Jahr werden auf rund 1500 Quadratmeter in vier Etagen ganz besondere Objekte zu sehen: internationale Kunst.

Unter dem Motto "Speicher unter" lädt Salzwedel jetzt Künstler aus allen 166 Hansestädten ein, den alten Ziegelsteinbau in ein besonderes Kunstobjekt zu verwandeln. Die Leitung für dieses ungewöhnliche Vorhaben zum 28. Internationalen Hansetag 2008 in Salzwedel hat der Hilmsener Künstler Hans Molzberger übernommen.

Eine Jury, zu der neben Molzberger und Karl-Heinz Reck vom Förderverein Stipendiatenhaus Salzwedel auch Marion Steidtner Leiterin der Kommission HanseArt gehört, wird im Herbst die Qual der Auswahl haben. Bis dahin müssen die sich beteiligenden Städte ihre Künstler nach Salzwedel gemeldet haben. In Lippstadt, dort gab es in diesem Jahr die Premiere von HanseArt, hatten sich immerhin rund 40 Künstler daran beteiligt.


Eine Riesenchance

Als Mentor für die Jeetzestädter Kunstaktion soll Jan Hoet, Leiter der IX. Documenta 1992 in Kassel, gewonnen werden. Das kündigte gestern beim zweiten Medien-Frühstück der Hanse-Crew Joachim Mikolajczyk, Leiter des städtischen Kultureigenbetriebes, an. Im Magdeburger Kultusministerium ist das Vorhaben bereits vorgestellt worden. Laut Molzberger ist in dem historischen Speichergebäude alles möglich: vom Gemälde bis zur Videoinstallation. "Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt", so Molzberger, der jetzt die Ausschreibung für den Wettbewerb vorbereitet.

Ebenfalls in Vorbereitung ist die Präsentation Salzwedels als Internationaler Hansetag-Ausrichter während des Kultur- und Sommerfestes 2007 der Landesvertretung Sachsen-Anhalts in Berlin. Am 10. September werden in der "Möwe" neben Bürgermeister Siegfried Schneider auch die Salzwedeler Stadtwache für das Großereignis im kommenden Jahr werben. Verschiedene Präsentationen sind geplant. Unterstützt wird die Kreisstadt dabei auch vom Theater der Altmark. "Eine Riesenchance für uns, denn das Sommerfest in der ,Möwe‘ zählt traditionell weit mehr als 1000 Gäste", erklärte der Hansebeauftragte Ulrich Damke gestern.
www.volksstimme.de/
hansetag2008