Das Salzwedeler Hansefest hat am Freitagabend mit dem Auftritt der " Spider Murphy Gang " einen grandiosen Auftakt gehabt. Denn endlich spielte auch mal das Wetter mit. Der Auftritt der bayrischen Rock’n’Roll-Veteranen begeisterte während der Hansetaler-Party schätzungsweise 800 Besucher im Burggarten.

Salzwedel. Für zwei Stunden wurde der Burggarten am Freitag zum " Sperrbezirk ". Mit ihrem Superhit von 1981 brachten die sechs Musiker ihre Zuhörer endgültig in Stimmung. Dazu bedurfte es auch keines " Skandals um Rosi ". Der treueste Fan hieß nämlich Tatjana Rieck. Die 43-jährige Salzwedelerin stürmte kurz vor Mitternacht die Bühne, um ihre Idole " mal zu umarmen " und ihnen zu sagen, " wie toll sie sind. " Sicherheitsleute machten ihr jedoch einen Strich durch die Rechnung. " Schade, aber trotzdem liebe Grüße nach München ", sagte sie nach dem Konzert.

Bürgermeister Siegfried Schneider, Landrat Hans-J ürgen Ostermann, Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Ulrich Böther und Werbegemeinschaftschef Jost Fischer hatten das Hansefest zuvor offi ziell eröffnet. Diesmal kamen sie ohne Regenschirm aus, nachdem Petrus in den Vorjahren kontinuierlich die Gießkanne über Salzwedel ausgeschüttet hatte.

Diesmal feierten nach Volksstimme-Schätzungen rund 800 Besucher in eine laue Sommernacht hinein. Blieb die Stimmung anfangs noch recht verhalten, kamen die Zuhörer zu später Stunde richtig in Wallung. Hatte sich die Band, die ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum feiert, ihre bekanntesten Titel doch bis zuletzt aufgespart. Neben " Skandal im Sperrbezirk " schmetterte der inzwischen 60-jährige Sänger Günther Sigl " Schickeria " oder " Ich schau dich an - peep, peep " ins Mikrofon. Erst nach mehreren Zugaben entließ das euphorisierte Publikum seine Lieblinge von der Bühne. Und auch die Band war begeistert : " Der Applaus beflügelt uns junge Künstler ", sagte Günther Sigl schmunzelnd und verabschiedete sich mit den Worten : " Ihr ward wunderbar. Die Reise hierher hat sich gelohnt. Das sagen wir nicht bei jedem Konzert. " Solch ein schönes Open-Air-Gelände sei selten in Deutschland.

Den Namen " Spider Murphy Gang " leiteten die bayrischen Rock’n’Roller, die ihre Karriere mit englischen Texten begannen, übrigens vom fi ktiven Ganster " Spider Murphy " aus dem Elvis-Presley-Song " Jailhouse Rock " ab. Hits vom " King of Rock’n’Roll " gab es dann auch am Samstagabend von der klasse Coverband " Tom Twist ". Mehr zum Hansefest auf der nächsten Lokalseite.