Atzendorf l Die Zentrale Land-sportgemeinschaft Atzendorf (ZLG) hat viele Unterstützer. Für diese hatte der Sportverein jüngst den "Abend der Sportförderer" veranstaltet.

Mit Unterstützung und Förderung sind hier die vielfältigsten Aktivitäten gemeint. Einige Beispiele: Der Dünger für die Rasenplätze wird von einem Landwirt bereitgestellt. Eine Mechanikfirma repariert den Rasentraktor.

"Etwa ein Drittel des Etats wird von Sponsoren, den `Förderern des Sports` erbracht."

Auch verschiedene Elternpaare sind zu erwähnen, wenn sie die Kinder zu Wettkämpfen und Spielen fahren. Wieder andere leisten Spenden für die Tombola beim Pfingstsportfest und - auch das ist nicht selbstverständlich - die Übungsleiter der einzelnen Abteilungen geben ihre Aufwandsentschädigung in die Vereinskasse zurück. Damit ist die Sportgemeinschaft wie eine große Familie, in der einer dem anderen hilft.

"Etwa ein Drittel des Etats der ZLG wird von den Sponsoren, die wir die `Förderer des Sports` nennen, erbracht und dafür ein kräftiges Dankeschön für die Absicherung aller Veranstaltungen und des Sportbetriebs im vergangenen Jahr", fasste der ZLG-Vorsitzende Günter Döbbel zusammen und übergab jedem Sponsoren eine Urkunde als Dank.

Günter Döbbel informierte seine "Förderer des Sports" auch über Erfolge des vergangenen Jahres und aktuelle Probleme und Sorgen. So sei es als Erfolg zu bezeichnen, dass die ZLG auch 2013 einen ausgeglichenen Haushalt im Umfang von rund 100000 Euro vorweisen konnte. Mit diesen Mitteln, die wie erwähnt zu einem guten Anteil den "Förderern des Sports" zu verdanken sind, konnte der Verein die Sanierung des Rasens auf dem Hauptsportplatz beginnen. Außerdem konnten die Sportler verschlissene Teile des Flutlichtes auf dem Haupt- und dem Nebenplatz austauschen sowie Gebäude ausbauen oder reparieren und Geräte instand halten. Außerdem gab es neue Sportbekleidung und -geräte für alle Abteilungen und Sportgruppen.

Als sportliche Erfolge nannte Döbbel an erster Stelle Ina Schöler, die im Läufercup 2013 in ihrer Altersklasse Platz 1 und bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres den zweiten Platz erreichte. Während in allen anderen Wettkampfsportarten stabile Leistungen und Platzierungen gesichert werden konnten, erwähnte Döbbel besonders die Aktivitäten der Abteilung Nordic Walking, die bei vielen Veranstaltungen Werbung für die ZLG macht. Eine Aufgabe für die Zukunft sei es, Schiedsrichter und Übungsleiter für alle Abteilungen zu gewinnen.

"Die Zusammenarbeit mit den Sportvereinen der Umgebung soll verbessert werden."

Auch ein Ausblick auf die Vorhaben im laufenden Jahr 2014 durfte nicht fehlen. Der Neubau des behindertengerechten Eingangs zur Sportlerklause soll endlich in Angriff genommen werden, genauso wie die energetische Sanierung des Hauptgebäudes und die Erneuerung des Daches der Dusch- und Umkleideräume. Auch in der Turnhalle steht die Sanierung der Sanitäranlagen an. Schließlich benötigt die ZLG bald einen Kleinbus zum Transport. "Auf sportlichem Gebiet soll die Zusammenarbeit mit den Sportvereinen der umliegenden Orte verbessert werden", erklärte Döbbel.

Sponsoren der ZLG können hier nur beispielhaft genannt werden. So überlegten Mathias Cosic und seine Frau Dijana, wie sie mit ihrem Maler- und Maurerbetrieb die geplanten Baumaßnahmen der ZLG unterstützen können. Hierbei wird sich auch Elektromeister Günter Meyer einbringen. Marion Salomon, Besitzerin eines Fußpflegesalons in Atzendorf, wird wieder Gutscheine für die Tombola zur Verfügung stellen und Landwirt Siegmar Zimmer gehört zu den Einwohnern, die den Sport schon seit Jahren finanziell unterstützen.

 

Bilder