Jerome ist ein so genannter Vorfallshund, der im Schönebecker Tierheim auf ein neues Herrchen wartet. Mit einem herzergreifenden Brief wandte sich jetzt das Ordnungsamt der Gemeinde Bördeland an die Volksstimme-Redaktion.

Biere/Schönebeck l "Ich bin ein zwei Jahre alter liebevoller, lebhafter Englischer-Bulldogge-Boxer-Mischling und heiße Jerome", heißt es in dem ungewöhnlichen Anliegen des Ordnungsamtes der Gemeinde Bördeland. Jerome habe bisher kein Glück gehabt in seinem Leben, weil er einen großen Fehler begangen habe. "Doch ganz so einfach ist es mit mir noch nicht", schreiben die Mitarbeiter des Ordnungsamtes weiter. Jerome warte auf einen erfahrenen Hundeliebhaber, der ihm mit viel Ausdauer, Einfühlungsvermögen und Erziehung beibringen kann, ein ruhiger und lieber Hund zu sein. Warum aber kümmert sich das Ordnungsamt mit solchem Einsatz um einen Hund?

Jerome ist dem Ordnungsamt ans Herz gewachsen

"Irgendwie hängt da unser Herz dran", sagt Ordnungsamtsmitarbeiterin Stefanie Schulz und weiter, "Ich habe selbst Hunde, da leide ich schon mit." Jerome ist ein so genannter Vorfallshund. Seine vorherige Besitzerin war mit ihm spazieren, als er mit einem anderen Hund zusammengeriet. Der geschädigte Hundebesitzer brachte den Beißvorfall dann zur Anzeige. Die Eigentümerin bekam drei Monate Zeit, um die Nachweise für einen Wesenstest, eine Sachkundeprüfung und ein Führungszeugnis zu erbringen. Da sie das nicht tat, musste Jerome vor einem Jahr ins Schönebecker Tierheim.

"Als er hier ankam, konnte er nicht mal die Grundkommandos", sagt Karin Braumann vom Tierheim. Aber Jerome ist lernfähig. Er weiß jetzt, was Sitz, Platz und Bleib bedeutet. Auch an der Leine geht er inzwischen ohne Probleme. "Es bleibt aber ein temperamentvoller Hund, der eine führende Hand braucht", sagt sie.

Von der schönen Beschreibung des Hundes ist Karin Braumann überrascht. "Manchmal macht das Ordnungsamt sowas, das freut uns natürlich besonders." Zumal im Tierheim momentan 18 Hunde auf ein neues Zuhause warten, von denen ganze neun als Listen- oder Vorfallshunde eingestuft sind.

Das künftige Herrchen von Jerome müsste einige Voraussetzungen erfüllen. "Am besten wäre ein sportliches Ehepaar, das keine kleinen Kinder hat", so Karin Braumann.

Zunächst muss eine so genannter Sachkundeprüfung abgelegt werden. Außerdem muss Jerome, der momentan mit einem Maulkorb Gassi gehen muss, einen Wesenstest ablegen. Außerdem brauchen die künftigen Besitzer ein polizeiliches Führungszeugnis. "Dazu kommt noch die Sache mit der Tierhalterversicherung. Die ist zwingend erforderlich", heißt es im Brief des Ordnungsamtes. All diese Nachweise kosten insgesamt um die 650 Euro.

Um diese immensen Kosten muss sich der künftige Besitzer von Jerome aber erst einmal keine Gedanken machen. Die Gemeinde Bördeland übernimmt die Kosten einmalig für alle Nachweise. "Ich bin mir bewusst, dass meine Übernahme in euer Zuhause eine große Herausforderung ist, aber ich würde mich sehr freuen, bei euch willkommen zu sein", schreiben die Ordnungsamtsmitarbeiter zum Ende des Briefes für Jerome.

Kontakt und Informationen zu Jerome gibt es im Tierheim Schönebeck, Barbyer Straße 9c, Schönebeck oder beim Ordnungsamt der Gemeinde Bördeland, Magdeburger Straße 3 in Biere, Telefonnummer (039297) 26111 oder 26173.