Sein 60. Jahr begeht der Ranieser Rosenmontagsumzug am Sonntag. Traditionell gibt sich auch ein Prinzenpaar die Ehre. Dieses Mal mimen Tina Hinz und Stefan Berger die Lieblichkeiten.

Ranies l "Ich hatte schon lange den Wunsch, einmal die Prinzessin zu sein", sagt Tina Hinz. Die 23-Jährige ist gebürtige Ranieserin. Seit 11 Jahren schon macht sie an dem traditionellen Rosenmontagsumzug mit. Jetzt - im Jubiläumsjahr dieser Narretei - hat sie es auf den Thron geschafft. Gemeinsam mit ihrem Freund Steffen Berger tritt sie als Prinzenpaar auf.

"Meinen Prinz musste ich dazu etwas überreden", erzählt die 23-Jährige gegenüber der Volksstimme. Denn die zweite Hälfte von Tina Hinz ist mit dem närrischen Treiben in Ranies nicht ganz so vertreut. "Ich bin das Auftreten durch meine Teilnahme an der Prinzengarde gewohnt", sagt die 23-Jährige. "Für meinen Freund wird es da wohl etwas schwerer", schätzt sie ein.

Nichtsdestotrotz muss sich der 33-Jährige nun mit seiner Rolle anfreunden. Schließlich hat er in zwei Tagen seinen großen Auftritt. Denn am Sonntag ist es wieder so weit: Am 2. März um 14 Uhr beginnt der Umzug in Ranies.

"Für mich gehört der Rosenmontagsumzug einfach dazu", sagt Tina Hinz. Denn, so begründet es die junge Frau, "das ist ein Erlebnis, das man so nicht wieder erlebt." Zu der Tradition des Rosenmontagsumzuges gehört es, dass sich in jedem Jahr ein neues Prinzenpaar findet. Und auch die Kostüme müssen selbst beschafft werden. "Ich trage ein selbstgenähtes Kleid von einer Freundin, die auch schon einmal die Prinzessin dargestellt hat", erzählt die Ranieserin, die sich freut, dass es zufällig auch gepasst hat.

Seine Bewährungsprobe hatte das Prinzenpaar des Jubiläums-Umzuges bereits. Und zwar zur Eröffnung der Saison. Die wird in Ranies immer im November gefeiert. Zwar nicht mit einem Umzug, dafür mit einer kleinen Show im Saal.

Die Aufgabe, die das Paar am Sonntag erfüllen soll, ist im Übrigen nicht ohne. Denn Tina Hinz und Steffen Berger werden in einer Kutsche Platz nehmen. Während der mehreren Runden, die der Umzug durch Ranies dreht, winken die Lieblichkeiten den Zuschauern zu. Hier und da werden sie sicherlich auch Kamelle und Kurze verteilen. Und ein Lächeln werden sie natürlich auch die ganze Zeit über auf den Lippen tragen.

"Es ist ein tolles Gefühl, das Prinzenpaar darzustellen", sagt Tina Hinz. "Aber ich mag auch die Heimlichkeit, die immer im Ort herrscht", fügt die junge Frau hinzu. Denn selbst die Ranieser verraten sich vorher nicht, was sie mit ihrem Wagenbau darstellen wollen. Gelüftet wird das Geheimnis am Sonntag.