Der Schüler-Koch-Wettbewerb der Erdgas Mittelsachsen GmbH (EMS) geht in eine neue Runde. Teams aus Schulen in Förderstedt, Schönebeck, Calbe und Zerbst kochen in diesem Jahr unter dem Motto "Fast Food (Schnelles Essen) - selbst gemacht". Jetzt fand ein Workshop mit Profis statt.

Schönebeck l "Ihr habt super gekocht. Ihr habt Potenzial, habt viel Kreativität bewiesen." Lobende Worte von Christoph Arend, die die Junior-Köche gern hören. Jetzt haben Schüler aus Förderstedt, Schönebeck und Zerbst (die Calbenser konnten nicht teilnehmen) mit den Profis Christoph Arend und Leonidas Zisiadis einen Workshop absolviert. Sozusagen einmal Kochen mit hilfreichen Tipps, aber ohne Wertung. Ermöglicht hat dies Leonidas Zisiadis. Für den potenziellen Nachwuchs hat er gern am Ruhetag sein Lokal Elbblick in Schönebeck aufgeschlossen. Beide Köche möchten die Schüler für ihren Beruf begeistern. Und die Jungen und Mädchen putzen, schnippeln, brutzeln mit viel Eifer und Elan. Sie alle kochen nicht nur in Schul-Arbeitsgemeinschaften gern, sondern auch zuhause. Marvin Hellwig (Förderstedt) beispielsweise Bratkartoffeln. Wie er diese zubereitet, will er nicht verraten, außer: "Mit viel Liebe", sagt er schmunzelnd. "Das Selbermachen ist schön, nichts aus der Packung", erklärt Paula Lehmann (Zerbst). Und Eileen Kuhne (Schönebeck) sagt: "Es macht einfach Spaß zu kochen. Beim Wettbewerb können wir unsere Fähigkeiten unter Beweis stellen." Nach dem Workshop trainieren die Schüler nun in ihren Teams weiter. Im April gibt es Kochduelle: Calbe - Förderstedt, Schönebeck - Schönebeck, die beiden Zerbster Teams gegeneinander. Die jeweiligen Sieger machen dann unter sich den Sieger aus. Dann heißt es: Ein Drei-Gänge-Menü für vier Personen bitte!

   

Bilder