Seit Ende der 1960er Jahre praktiziert Dr. Christa-Maria Ziegeler in der Saaleststadt und kennt Generationen von Familien. Dank des Ameos-Klinikums Schönebecks wird die Fachärztin bis Herbst weitermachen. Damit entsteht keine Lücke in der kinderärztlichen Versorgung in der Saalestadt.

Calbe l Der fünfmonatige Pepe-Oscar kommt auf dem Arm von Papa Markus Winter als einer der ersten mit großen Augen in die neue Praxis in der Schloßstraße 7. Ohne zu Murren lässt sich der Jüngste von fünf Geschwistern von Dr. Maria Ziegeler auf den Arm nehmen und anschließend auf einen Untersuchungstisch legen. Diesen Vorgang hat Dr. Christa-Maria Ziegeler wohl mehrere tausend mal in ihrem Berufsleben praktiziert.

Doch am vergangenen Mittwoch ist es für die 70-Jährige schon aufregender als sonst. Und das nicht ohne Grund, denn die Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin fängt noch einmal neu an. Bislang praktizierte sie mit ihrem Mann in einer Gemeinschaftspraxis in der Wilhelm-Loewe-Straße. Seit Anfang April hat dort mit Dr. Carolin Kluth eine junge Internistin ihre Arbeit aufgenommen. "Ich liebe meinen Beruf sehr, doch allein noch einmal woanders anzufangen, wäre für mich nicht in Frage gekommen", sagt die Calbenserin, auf die schon der wohl verdiente Ruhestand gewartet hatte. Doch eine junge Nachfolgerin für die erfahrene Ärztin kann erst diesen Herbst ihren Dienst antreten. Somit hätte in der Saalestadt eine Lücke in der pädiatrischen Versorgung geklafft. Durch persönliche Gespräche ihres Mannes Jürgen mit Vertretern von Ameos kam das Thema eher beiläufig zur Sprache.

Nebenbetriebsstätte des Ameos-Poliklinikums

So dauerte es nicht lang, bis die Praxis von Dr. Christa-Maria Ziegeler und ihren Mitarbeiterinnen Silke Adam und Beate Mitter kurzerhand in die ehemaligen Praxisräume im Erdgeschoss des Gründerzeithauses in der Schloßstraße 7 umzog, wo zuletzt Renate Kühne praktizierte. Seit mehr als einem Jahr standen die zwei Behandlungs- sowie das Wartezimmer und die Anmeldung leer. Die Rollos blieben heruntergezogen.

Seit kurzem ist nun wieder Leben eingezogen. "Die hohen Räume sind schön und wir haben uns hier schnell zurecht gefunden", sagt Dr. Christa-Maria Ziegeler. "Das einzige, was anfangs noch Probleme machte, war lediglich die Telefon- und Datenanlage." Die einst selbständige Fachärztin ist nun für ein halbes Jahr in ein Angestelltenverhältnis gewechselt. "Die Praxis wird als Nebenbetriebsstätte Calbe des Ameos Poliklinikums Schönebeck geführt", sagt Benedikt Simon, kaufmännischer Leiter bei Ameos. Er sei froh, dass sich Dr. Christa-Maria Ziegeler für die Interimslösung im Zentrum der Saalestadt bereit erklärt hat. "Sowohl für die Patienten als auch für die beiden Mitarbeiterinnen ändert sich nichts", sagt Simon.

"Die Zusammenarbeit zwischen Calbe und Schönebeck wird seit Jahren schon erfolgreich praktiziert", sagt Dr. Christina Gerstner, Chefärztin der Kinder- und Jugendklinik Schönebeck, die neben vielen weiteren zum Gratulieren in die neue alte Praxis kam.

"Ich freue mich riesig über meine Verlängerung", sagt Dr. Christa-Maria Ziegeler. "Aufhören kommt später."