Eickendorf l Flache Strecken, weite Felder und ein grandioser Ausblick - die Voraussetzungen zum Laufen könnten schlechter sein als in Eickendorf. Kein Wunder also, dass sich hier vor elf Jahren die Abteilung Laufen im Sportverein BSV Eickendorf gegründet hat. "Anfangs waren wir eher so das fünfte Rad am Wagen", sagt der Vorsitzende Lothar Immenroth heute. Dabei haben sich die rund 25 Läufer den Respekt des Sportvereins erarbeitet. Denn sie sind in zahlreichen Wettbewerben erfolgreich. Ob Landes-Cup oder Solvay-Cup - die Sportler erreichen einzeln oder im Team gute Platzierungen.

Durch diese Wettbewerbe entstand auch die Idee, eine Laufsportgruppe zu gründen. "Wir kannten uns daher schon und waren teilweise beim Fußball", so Lothar Immenroth. Nicht alle Läufer kommen aus Eickendorf. Auch Schönebecker oder Großmühlinger engagieren sich für den BSV Eickendorf.

Ein klassisches Training, bei dem man sich einmal in der Woche zum Laufen verabredet, gibt es in Eickendorf nicht. "Da jeder ein eigenes Tempo hat, sind alle allein unterwegs", sagt Mitglied Heinz Garz. Die Gruppe kommt ins Spiel, wenn es um die Wettkämpfe geht. Lothar Immenroth organisiert die Anmeldung und die Anfahrt. Im Winter, wenn die Saison zuende ist, treffen sich die Mitglieder außerdem einmal im Monat zum gemeinsamen Training.

Dabei liegt das Trainingsgelände direkt vor der Tür. Die Feldwege rund um Eickendorf eignen sich bestens für die Zwecke der Sportler. "In der Feldmark kennt mich inzwischen jeder Feldhase", erzählt Horst Kühn mit einem Augenzwinkern. Er ist mit 75 Jahren das älteste Mitglied der Laufsportgruppe. Gleichzeitig wohl auch das aktivste. "Das Laufen hält mich einfach jung." Das beweisen auch seine gesammelten Urkunden. Die vorderen Platzierungen gehören meistens Horst Kühn. Sogar zum Halbmarathon ist der rüstige Mann schon dreimal angetreten. Die rund 21 Kilometer schaffte er immer in unter zwei Stunden. "Für mich ist das fast wie eine Sucht", so Horst Kühn. Seine Erfahrung gibt er gern an die jüngeren Läufer weiter.

Das derzeitige "Küken" ist 21 Jahre alt. Die meisten Mitglieder sind zwischen 50 und 60. Nachwuchssorgen macht sich die Sportgruppe trotzdem nicht. "Wenn die jungen Leute keine Lust mehr auf Fußball haben, dann kommen sie zu uns", sagt Heinz Garz schmunzelnd. Er hat vor kurzem seine Trainerlizenz im Bereich Leichtathletik erlangt. Er gibt den Läufern Tipps zur Technik oder zu den richtigen Schuhen. Um in den Wettbewerben erfolgreich zu sein, muss schließlich alles stimmen. Eines können sich die Sportler nicht aussuchen - die Vereinskleidung. Die Farben Blau und Gelb sind schon von weitem erkennbar.

Mitmachen kann übrigens jeder. Nur ein bisschen Kondition sollte vorhanden sein.

Mehr Informationen gibt es unter: www.laufgruppe-eickendorf.de

 

Bilder