Kleinmühlingen (api). Als die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kleinmühlingen am frühen Montagmorgen gegen 0.30 Uhr von ihrem mehrstündigen Hilfseinsatz zurückkehrten, wollten sie ihren Augen nicht trauen. Während ihrer Abwesenheit im Kampf gegen das derzeitige Hochwasser brachen bislang Unbekannte in das Feuerwehrgebäude in der Großen Graue ein. "Sie hebelten ein Fenster auf und durchsuchten die Räume", sagt Bördelands Ordnungsamtsleiter Bernd Möhring. Aus einem Einsatzfahrzeug stahlen sie eine Kettensäge im wert von rund 700 Euro.

"Die Täter müssen überrascht worden sein, denn einen an der Zimmerdecke angebrachten Beamer konnten sie nicht komplett aus der Verankerung reißen", sagt Möhring. Die Spurensicherung sei vor Ort gewesen, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

"Die Kameraden opfern ihre Freizeit, um anderen in der Hochwassernot zu helfen und werden dafür auch noch bestraft", ärgert sich Möhring mit Blick auf den klammen Gemeindehaushalt und die Begleichung des Schadens.