Förderstedt l Ein Feuerteufel wollte den Förderstedtern den Spaß an ihrem traditionellen Osterfeuer verderben und hat den auf dem Festplatz des Dorfes aufgeschichteten Haufen vorzeitig in Brand gesteckt. Wie Ortswehrleiter Hans-Jürgen Lärz mitteilt, sei es den Kameraden aus Förderstedt und Üllnitz aber gelungen, zwei Drittel des angefahrenen Holzes vor dem kompletten Herunterbrennen zu retten. "Wir werden heute alles wieder herrichten und neues Holz heranfahren", kündigte Lärz an, der sich die Feiertage in Förderstedt ohne ein schönes Osterfeuer nicht vorstellen kann. "Besonders die Kinder freuen sich schon sehr darauf. Die wollen wir nicht enttäuschen", sagte der Wehrleiter, der auch stellvertretender Ortsbürgermeister ist. Lärz versicherte den Bürgern des Ortsteils: "Das Osterfeuer findet auf jedem Fall statt." Und damit dort bis zur offiziellen Eröffnung heute um 19 Uhr nicht schon wieder jemand vorzeitig zündelnd aktiv werden kann, ist eine Nachtwache eingerichtet worden.

"Die Polizei hat in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen", sagte Hans-Jürgen Lärz.