Zwei Kandidaten bewerben sich in Calbe für das Amt des Bürgermeisters. In der kommenden Woche findet mit beiden ein Wahlforum in der Hegersporthalle statt.

Calbe l Sieben Jahre sind eine vergleichsweise lange Zeit in der Kommunalpolitik. Es ist eine Spanne, in der für eine Stadt viel erreicht, aber auch kostbare Zeit vertan werden kann. Die Bürger von Calbe stehen am 25. Mai vor der Wahl, wer für die kommenden sieben Jahre ihr Stadtoberhaupt werden soll. Amtsinhaber Dieter Tischmeyer, der im kommenden Jahr 65 wird, tritt nicht wieder an. Nach Prüfung aller Unterlagen durch Stadtwahlleiterin Isabel Bartels und dem erforderlichen Beschluss durch den Stadtrat in der Sitzung vom 29. April wurden zwei Kandidaten zugelassen: Alexander Berlin (CDU) und Sven Hause (parteilos).

Um den Calbensern die Möglichkeit zu geben, sich einen Eindruck von den beiden zu machen und ihnen mit ihren Fragen auf den Zahn zu fühlen, laden die Volksstimme und die Stadtwahlleiterin gemeinsam zu einem Forum in die Hegersporthalle ein. Es findet am kommenden Donnerstag, 8. Mai, ab 18 Uhr statt und wird moderiert von Volksstimme-Regionalredakteur Jan-Thomas Goetze und Volksstimme-Mitarbeiter Andreas Pinkert.

Über den Ausgang der Wahl am 25. Mai lassen sich indes drei Wochen vorher kaum Aussagen treffen. Beide Kandidaten sind in der Stadt wohl bekannt und haben keine Berührungsängste, wenn es darum geht, mit den Calbensern ins Gespräch zu kommen. So gab es in den vergangenen Wochen kaum offizielle Termine, bei denen Berlin und Hause nicht zu sehen waren. Beide besuchten Firmen, Einrichtungen und Institutionen, Sportereignisse und Vereinsveranstaltungen. Zudem verfügen beide über kommunalpolitische Erfahrungen, sind Mitglied im Stadtrat und entsprechend mit den Gegebenheiten in der Stadt und ihren beiden Ortsteilen Schwarz und Trabitz vertraut.

Die Zukunft der Stadt Calbe steht in besonderem Blickpunkt

Dennoch brennen den Calbensern natürlich viele Fragen an die beiden Kandidaten unter den Nägeln. Wie stellen sie sich die Lösung bestimmter Probleme vor, wie sehen sie die Zukunft der Stadt, wie wollen sie Calbe aus seiner prekären Finanzsituation befreien, um nur einige zu nennen. Das Forum am kommenden Donnerstag ist der ideale Ort, diese und weitere Fragen loszuwerden, Berlin und Hause zu den Themen anzuhören, die die Calbenser interessieren.

Beide Kandidaten sind multimedial übrigens breit vertreten, haben eigene Internetseiten gestaltet, auf denen es viele Informationen zu Zielen und Vorstellungen, aber auch privaten Dingen gibt (siehe Infokästen). Auch im sozialen Netzwerk Facebook sind beide vertreten, um mit den Calbensern in Kontakt zu kommen. Sicherlich sind die dortigen Werte für die Wahl nicht aussagefähig, allerdings fällt ins Auge, dass auf der Unterstützerseite von Sven Hause bisher 78 Personen den "Gefällt mir"-Knopf gedrückt haben, bei Alexander Berlin sind es 522 (beides Stand 1. Mai, 12 Uhr).

Wahlforum: Donnerstag, 8. Mai, 18 Uhr, Hegersporthalle